Donnerstag, 22. März 2018

Tage wie diese - John Green, Maureen Johnson, Lauren Myracle (gesprochen von Jacob Weigert, Julia Meier, Leonie Landa)





Klappentext:

Am Abend vor Weihnachten erleben drei Jugendliche inmitten eines Schneesturms die Liebe auf den ersten und den zweiten Blick. Jubilee hat eigentlich einen "perfekten" Freund, doch als ihr Zug im Schnee stecken bleibt, trifft sie einen Fremden, der sie zweifeln lässt. Währenddessen erkennt Tobin, dass die große Liebe manchmal ganz nah ist. Und Addie hofft, dass sie einen Fehler wiedergutmachen kann. Ausgerechnet an diesem Tag kommt ihr ein Minischwein in die Quere. Aber es ist Weihnachten - und da sollen doch bekanntlich Wunder geschehen.

Drei romantische Geschichten von Maureen Johnson, John Green und Lauren Myracle über einen ganz besonderen Heiligabend, der alle Herzen höher schlagen lässt.

Gefühlvoll und mit viel Humor gesprochen von Julia Meier, Jacob Weigert und Leonie Landa.




Mein Eindruck:
Die Box enthält drei CDs, jede davon eine Geschichte. Die Geschichten sind von verschiedenen Autoren und werden auch von unterschiedlichen Sprechern gelesen, aber sie hängen alle in gewisser Weise zusammen. Alle Handlungsstränge spielen an Weihnachten, während das Land um Gracetown im Schnee versinkt. Die Charaktere tauchen zum Teil nicht nur in einer, sondern in mehreren Geschichten auf, und die Hauptpersonen aller drei Liebesgeschichten sind Jugendliche.


Gelesen wird das Hörbuch von drei guten Sprechern, wobei mir von der Ausführung her die letzte CD, gelesen von Leonie Landa, am besten gefallen hat. Die Sprecherin hat eine sehr angenehme Stimme, sie liest lebendig und doch nicht übertrieben. Das mit teilweise übertriebenen Betonungen ist mir bei den ersten beiden Geschichten aufgefallen, was aber nicht ausschließlich den Sprechern zuzuschreiben ist, sondern an den teils recht schrillen Charakteren liegt, die in der Handlung mitwirken. Insgesamt fand ich alle drei Geschichten etwas albern, mit teils überspannten Dialogen, dabei aber weder weihnachtlich noch gefühlvoll oder romantisch.


Vielleicht liegt es daran, dass das eigentliche Buch für die Hörbuchversion stark gekürzt wurde, denn ab und zu sind mir diverse Lücken im Handlungsverlauf aufgefallen, beispielsweise Ortswechsel, die nicht wirklich nachvollziehbar waren. Ich war an dem (Hör)Buch interessiert, weil ich schon so viele gute, schwärmerische Kritiken gelesen habe, und vermutlich hatte ich einfach zu hohe Erwartungen. Auch gehöre ich altersmäßig nicht zur Zielgruppe, und Jugendliche empfinden das sicher wieder ganz anders aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass junge Hörer oder Leser Vergnügen daran haben, sich endlose Gespräche über die Größenbezeichnungen der Kaffeeportionen bei Starbucks anzuhören, um hier nur ein Beispiel zunennen. Trotz starker Kürzungen des Originaltextes haben sich für mich alle drei Geschichten ziemlich in die Länge gezogen. Es gibt viele begeisterte Stimmen zum Buch und auch zur Hörbuch-Version. Mein Ding war es leider nicht.


⭐⭐

Für die Überlassung des Rezensionsexemplars danke ich Jumbo Medien und Blogg-dein-Buch


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen