Donnerstag, 9. Juli 2020

Top Ten Thursday - 10 Lieblingsbücher, deren Erscheinungstag länger als zehn Jahre zurückliegt



Es ist wieder Donnerstag und damit Zeit für eine neue Aufgabe von Aleshanee, die auf ihrem Blog die Aktion "Top Ten Thursday" organisiert. Heute möchte sie zehn Lieblingsbücher wissen, deren Erscheinungstermin länger als zehn Jahre zurück liegt.
Ich habe es, nach mehrtägiger (unfreiwilliger) Internet-Abstinenz, gerade rechtzeitig geschafft, den Post für heute vorzubereiten. Es hat wieder Spaß gemacht, in meinen alten Schätzen zu kramen. Einige der älteren Bücher sind jedoch in Kisten verpackt bzw. stehen so weit hinten im Regal, so dass ich keine neuen Fotos gemacht habe. Die Entscheidung ist mir schwer gefallen, und ich hätte diesen Post locker noch auf weitere Bücher ausweiten können. Es ist schon Wahnsinn, wie viele Lieblingsbücher im Lauf der Jahrzehnte zusammenkommen. Die hier gezeigten Bücher haben nicht nur alle volle fünf Sterne von mir bekommen, sondern sind wirkliche Lieblingsbücher. Ich habe jeweils meine Rezension bzw. meinen Lese-Eindruck beim Titel unten verlinkt und den Erscheinungstermin dazu festgehalten.Näheres zu den Romanen erfahrt ihr über die Links. Direkt hier im Post habe ich nur kleine Erinnerungen festgehalten, die ich mit dem jeweiligen Buch verknüpfe.





    

  • Rebecca Gablè: Das Lächeln der Fortuna ET: 1997
    Wer kennt ihn nicht, den ersten Band der Waringham-Saga! Ich habe ihn damals mit Begeisterung verschlungen und die Folgebände ebenfalls. "Das Lächeln der Fortuna" ist mittlerweile in einer erweiterten Ausgabe erschienen, die ich mir gewünscht hatte und von meiner Mutter geschenkt bekommen habe. Diese Ausgabe steht nun im Regal, und ich habe es noch nicht geschafft, sie zu lesen; es wird wirklich Zeit, dass ich mir mal wieder Zeit für dieses wunderbare Buch nehme.
  • Diana Gabaldon: Feuer und Stein ET: 1997
    So lange ist es schon her, dass ich die Bücher von Diana Gabaldon kennen und lieben gelernt habe. "Feuer und Stein" habe ich im Lauf der Jahre zwei mal gelesen und einmal als Hörbuch gehört. Aktuell verfolge ich die Serie, muss aber sagen, es ist hier wie bei den meisten Büchern; die Verfilmung kann noch so gut gemacht sein, sie kommt einfach nicht an den Roman heran. Beim Lesen hat man ja Kopfkino, und so hatte ich meine ganz eigene Vorstellung von Jamie und Claire, die mit den Schauspielern wenig gemein hat.
  • Carlos Ruiz Zafón: Der Schatten des Windes ET: 2003
    Auch das ist ein grandioser Roman, der mich begeistern konnte, ebenso wie sein Nachfolger. Der erste Band von Zafóns Barcelona-Romanen, in denen es um den Friedhof der vergessenen Bücher geht, steht nicht umsonst auf der ZDF-Liste der 50 Lieblingsbücher der Deutschen. Erst 2018 ist ein weiterer (letzter) Band dazu erschienen. Es ist so traurig, dass dieser geniale Autor erst vor wenigen Wochen verstorben ist, so dass nun nichts mehr nachkommen wird.
  • Sherryl Jordan: Flüsternde Hände ET: 2001
    Es ist ein Jugendbuch, aber es konnte mich schon damals, kurz nach seinem Erscheinen, absolut fesseln. Elf Jahre später habe ich es erneut gelesen, um festzustellen, ob es etwas von seiner Faszination verloren hat. Hat es nicht! Auch beim Re-Read hat es mich berührt und mitgerissen. Es gibt viele gute Bücher, aber das ist mir irgendwie ganz besonders ans Herz gewachsen.

  • Anne Rice: Hexenstunde ET: 1995
    Anne Rice ist die literarische Schöpferin des Vampirs Lestat, den meisten bekannt durch "Interview mit einem Vampir". Ich habe die Werke der Autorin über ihre Trilogie der Mayfair-Hexen kennengelernt, die mir eine Freundin empfohlen hatte. Sie hat nicht zuviel versprochen, und ich habe damals die drei Bände regelrecht "gesuchtet".


  • Ken Follett: Die Säulen der Erde ET: 1992
    Auch dieses Buch gehört zu den fünfzig Lieblingsbüchern der Deutschen, und auch hier gibt es Folgebände. Ich habe zwar die Fortsetzung schon im Regal, aber gelesen habe ich bisher nur den ersten Band, und der hat mir sehr gefallen. Auch hier ist es wieder so, dass es zwar eine Verfilmung gibt, die auch wirklich nicht schlecht ist, aber nicht mit dem Buch mithalten kann.
  • Lea Korte: Die Maurin ET: Feb. 2010
    Dies ist das "jüngste" Buch in diesem Beitrag. Da "Die Maurin" im Februar 2010 erschienen ist, liegt aber nun doch das Erscheinungsdatum vier Monate länger als zehn Jahre zurück, so dass ich diesen schönen Roman mit erwähnen kann. Ich habe das Buch damals im Rahmen einer Leserunde gelesen, und es hat mir ausgesprochen gut gefallen. Im Mai des Erscheinungsjahrs ging Lea Korte dann in Deutschland auf Lesereise, und ich hatte die Gelegenheit, ihre Lesung in Triptis zu besuchen und sie kennenzulernen, ein Treffen, das mir in sehr schöner Erinnerung geblieben ist.
  • Marion Zimmer Bradley: Die Nebel von Avalon ET: 1987
    Nicht nur ihre Avalon-Romane haben mich begeistert, sondern auch ihre Darkover-Reihe. Aber ihr wohl bekanntestes und auch schönstes Buch ist für mich eindeutig "Die Nebel von Avalon". Auch dieses Buch habe ich bereits mehrfach gelesen und war immer wieder fasziniert, denn bei jedem Lesen hat sich meine Betrachtungsweise wieder ein wenig geändert, und ich habe Neues in der Geschichte entdeckt. Interessanterweise gehört auch dieses zu den fünfzig Lieblingsbüchern der Deutschen. 👍😃
  • Sabine Weigand: Die Markgräfin ET: 2005
    An dieses Buch kann ich mich noch deutlich erinnern. Es hat mich besonders gefesselt, weil ich den wichtigsten Schauplatz des Romans kenne und bereits mehrfach selbst besucht habe: Die Plassenburg in Kulmbach. Für mich ist es immer etwas Besonderes, wenn ich an einem Romanschauplatz schon vor Ort war und Eindrücke sammeln konnte. Das Schicksal der Markgräfin Barbara von Ansbach hat mich besonders berührt.
  • Antje Babendererde: Wundes Land ET: 2003
    Wie so viele ihrer Romane, so führt uns auch "Wundes Land" nach Nordamerika in ein Reservat der Lakota. Die Autorin schreibt einfach wunderbare Bücher, wobei ich besonders ihre Romane aus dem "Indianerland" liebe. 

So, das waren meine Top Ten für heute. Interessanterweise sind vier davon auch auf der Liste der 50 Lieblingsbücher der Deutschen zu finden (neben den drei bereits oben im Text erwähnten, gehört nämlich auch "Feuer und Stein" dazu.
Aus dieser Liste der fünfzig Lieblingsbücher hätte ich hier noch einige anfügen können, aber das würde den Rahmen sprengen. Die Bücher, die ich heute nicht genannt habe, kommen ganz sicher bei einem anderen Donnerstags-Thema zum Zug. 😇 Und nun bin ich gespannt auf eure Top-Ten aus früheren Jahrzehnten.

Kommentare:

  1. hallo, in Deinr Liste sind ja tolle Bücher dabei. Rebecca Gable lese ich sehr gerne, da können die Bücher nicht dick genug sein. Und Zafon ist für mich (war muss man ja jetzt sagen) einer der Schriftsteller mit der schönsten Sprache. Das ist echt Poesie. Die Säulen der Erde habe ich schon 2x gelesen, das kommt immer mal wieder mit in Urlaub, da es meinem Freund da ähnlich geht. Er liebt das Buch. Nebel von Avalon habe ich vor gefühlten 100 Jahren mal gelesen, war aber nicht so meins. LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Susanne,
    Das Lächeln der Fortuna habe ich heute schon öfter gesehen. Das Buch habe ich auch gelesen. Es ist mein bisher dickstes Buch. Wälzer schrecken mich immer etwas ab.
    Die gezeigten Ausgaben von Feuer und Stein und Die Nebel von Avalon habe ich auch. Ich habe die Bücher mitgenommen, als die Bibliothek sie aussortiert hat. Gelesen habe ich sie bisher aber noch nicht.
    Vom Sehen her kenne ich noch Der Schatten des Windes und Die Säulen der Erde. Bei Die Markgräfin klingelt es bei mir, aber zuordnen kann ich das Buch gerade nicht. Ich glaube, meine Schwester hat mir davon erzählt, aber sicher bin ich mir nicht.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Susanne :)

    Ich fand es auch total spannend, in den alten Büchern zu stöbern - wenn ich es auch nicht in den Büchern selbst getan habe, sondern nur in meinem Gedächtnis^^ war aber trotzdem schön, sich an die Bücher zu erinnern.
    Von deiner Liste hab ich bisher kein Buch gelesen. Die Nebel von Avalon hab ich glaube aber mal als Hörbuch bei ner Freundin angefangen. Bin mir da aber nicht mehr sicher.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Top Ten

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Susanne

    Unsere Gemeinsamkeiten hast du bereits entdeckt. Hach ... Gabaldon! Wie konnte ich sie nur vergessen.

    Liebe Grüße,Gisela

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen,

    von deiner Auswahl habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Von "Im Zeichen des Windes" habe ich schon immer so viel Gutes gehört und frage mich, was diese Geschichte zu so einem guten Buch macht. Es ist nicht unbedingt aus meinem Genre, sonst hätte ich es wohl auch schon gelesen.
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Susanne,

    unsere Gemeinsamkeit mit Die Säulen der Erde hast du ja bereits entdeckt. Von den anderen Büchern kenne ich einige vom Sehen, Feuer und Stein habe ich als Hörbuch gehört und fand es auch gut, aber irgendwie bin ich eher bei der Serie hängen geblieben.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  7. Huhu! "Das Lächeln der Fortbuna" haben wir ja gemeinsam.
    Von Anne Rice wollte ich immer mal etwas lesen, habe es aber bis heute nicht geschafft. :-( "Die Nebel von Avalon" kenne ich als Verfilmung.
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Susanne,
    die MaYfair-Hexen haben mir auch gefallen. Ich habe Anne Rice eine zeitlang gerne und viel gelesen, aber irgendwann habe ich die Autorin aus den Augen verloren und dann haben mich ihre Bücher nicht mehr interessiert.
    DIE NEBEL VON AVALON fand ich ziemlich langweilig, ich habe das Buch nicht abgebrochen aber mich ziemlich durchgequält. Die DARKOVER-Reihe der Autorin hat mir besser gefallen.
    Ken Follett habe ich abgebrochen, das war mir zu zäh.
    FEUER UND STEIN habe ich gelesen, auch einige der Fortsetzungen (wobei ich nicht mehr weiß wann ich aufgehört habe), aber die Serie sehe ich noch.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Martin

    AntwortenLöschen
  9. Hey Susanne,

    ja, wir haben "Die Säulen der Erde" gemeinsam :)

    Bei Outlander müsste ich dringend mal weiterlesen (Band 3) und "Der Schatten des Windes" mochte ich auch richtig gerne. Traurig, dass der Autor verstorben ist.

    Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich sogar "Die Markgräfin" gelesen und mochte es auch.

    "Das Lächeln der Fortuna" steht noch auf meiner Wunschliste, aber zuvor möchte ich andere Reihen fortsetzen und beenden.

    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    die Säulen der Erde habe ich auch gelesen und fand das Buch großartig. Auch Tore der Welt hat mir sehr gut gefallen.

    Ansonsten kenne ich zwar einige Bücher und Autor/innen von Namen, habe aber nichts weiter davon gelesen.

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Susanne, :)
    ich kenne den ersten Teil der Waringham-Saga nicht. :D Aber ich habe ihn bei diesem TTT ein paar Mal gesehen und weil ich historische Romane immer spannender finde, habe ich die Reihe auf meine Wunschliste gesetzt. :)

    Und auch Der Schatten des Windes habe ich schon bei einem anderen Beitrag entdeckt und finde, es klingt sehr interessant. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    Diana Gabaldon und Ken Follet sind mir natürlich ein Begriff. Es ist auch schön Marion Zimmer Bradley mal bei jemandem anderen zu lesen. Ich habe von ihr andere Bücher auf meiner Liste. Den Rest kenne ich nicht.
    Hier gehts zu meinem Beitrag https://buchundco.blogspot.com/2020/07/top-ten-thursday-alte-lieblinge.html
    Liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen

******************Wichtiger Hinweis!!!**********************************

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Mit Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.

Weitere Informationen findest Du hier:
Google Datenschutzerklärung
meine Datenschutzerklärung

Bei Fragen wende Dich bitte an klusi56@googlemail.com