Freitag, 11. Dezember 2015

Die Medica und das Teufelsmoor - Christiane Lind


1381: Aleke und ihr Ehemann Righert haben Braunschweig den Rücken gekehrt. Nach traumatischen Erlebnissen ist die Stadt für sie nur ein Quell unguter Erinnerungen. Nachdem sich Aleke ihren Traum erfüllt hat und in Salerno eine Ausbildung zur Medica abgeschlossen hat, sind sie nun nach Bremen gezogen, um in der Hansestadt einen Neuanfang zu wagen.
Leider läuft nicht alles wie gewünscht. Aleke findet bei den Bremern keine Akzeptanz als Heilerin, und Righerts Geschäfte im Fernhandel laufen nicht zum Besten. Er muss sich zu einer Schiffsreise entschließen, von der er nicht zurückkehrt. Aleke ist verzweifelt, aber sie kann und will nicht glauben, dass ihr geliebter Mann wirklich den Piraten zum Opfer gefallen ist. Sie fühlt, dass er noch lebt und macht sich auf die Suche nach ihm. Dabei tauchen böse Schatten aus der Vergangenheit auf, gegen die sie sich zur Wehr setzen muss. Righert und Aleke müssen gegen ungeahnte Gefahren ankämpfen, um ihr Leben und ihre Liebe zu retten.

Bei diesem Roman handelt es sich um die Fortsetzung von „Die Heilerinund der Feuertod“. Auch wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, findet man gut in die Handlung hinein. Alles Wissenswerte zu den früheren Ereignissen wird in kurzen Rückblicken erwähnt, so dass man stets im Bilde ist und die Beweggründe der Protagonisten nachvollziehen kann. Ein ausführliches Personenregister gleich am Anfang des Buches ist sehr hilfreich, um den Überblick über alle Charaktere, mit teilweise recht außergewöhnlichen Namen (außergewöhnlich zumindest, was unsere heutigen Begriffe angeht), zu behalten
Für mich war es ein Wiedersehen mit sympathischen, sehr mutigen Charakteren, und auch der eigenwillige Kater „Maustod“ ist wieder mit von der Partie. Seine Rolle steht für die Katzenliebe der Autorin, denn in fast all ihren Romanen taucht eines der schnurrenden Pelztiere auf, und Maustod hat auch einen lebendigen „Paten“ im Haushalt von Christiane Lind. Aber es tauchen in diesem Band auch Personen auf, denen man lieber nie begegnen würde und die Aleke, Righert und ihren Lieben das Leben schwer machen.
Insgesamt fand ich diesen Roman düsterer als den Vorgänger, und den Umständen der Handlung entsprechend wird es zeitweise auch recht brutal. Andererseits sind da aber auch sehr viele schöne Szenen und hoffnungsvolle Momente, die der Geschichte eine gute Ausgewogenheit geben.
Ein gründlich recherchiertes Handlungsumfeld lässt ein lebendiges Bild der damaligen Zeit und der Lebensumstände entstehen. Sehr faszinierend fand ich auch das Wissen um die Gefahren im Moor, das hier so ganz nebenbei vermittelt wird, denn wie schon der Titel verrät, führt das Schicksal die Protagonisten ins Teufelsmoor.
Mir hat dieser Roman sehr fesselnde, aufwühlende Lesestunden beschert, er hat mich mitfiebern und mitbangen lassen, und er hat mir zugleich lebendige Geschichte vermittelt und einen Eindruck der damaligen Kräuterheilkunde nahe gebracht.

Das Ende des Romans ist rund, und doch bleiben da ein paar Faktoren offen. Es bleibt für mich die Frage, ob diese offenen Punkte den Leser animieren sollen, die Geschichte selbst noch ein wenig weiter zu spinnen, oder ob sich Christiane Lind womöglich hier ein Türchen für einen möglichen dritten Teil offen gelassen hat. Ich könnte mir Letzteres durchaus vorstellen, denn da gäbe es so einiges, was ich über Alekes und Righerts Zukunft noch gerne erfahren würde, und dann sind da auch noch Ysake und Rina von Bremhen, die Freunde der van Anhalds, und auch Righerts Schwester Lucke hätte sicher noch so einiges zu erzählen. Ich lasse mich überraschen und hoffe sehr, dass es weitere historische Romane dieser Art aus Christiane Linds Feder geben wird.




    

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Klusi,
    ich lese gerade die süßen Kartenweihnachtsgeschichten von Christiane Lind.....jeweils eine vorm einschlafen =) Diese beiden Bücher muss ich mir auch unbedingt einmal zulegen. Gegenwärtig habe ich noch aus der Bücherei diese Woche ihren Roman "Das Haus auf der Blumeninsel" geholt =) Bücherporst kommt morgen online =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen