Donnerstag, 3. September 2020

Top Ten Thursday - 10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit "G" anfängt


Es ist wieder Donnerstag und damit Zeit für die Top Ten Thursday, für die es jede Woche ein neues Thema von Aleshanee vom Blog Weltenwanderer gibt. 

Diesmal ist mir die Auswahl super leicht gefallen, denn der Nachname einiger meiner Lieblingsautor*innen beginnt mit einem G. So habe ich es geschafft, ausschließlich bereits gelesene Bücher zu finden, die mir durchweg sehr gut gefallen haben. Einige Bücher habe ich schon lange vor meiner Blogger-Zeit gelesen, so dass keine Rezension von mir dazu gibt, aber soweit vorhanden, habe ich die Rezensionen jeweils beim Titel verlinkt.

Diana Gabaldon: Der magische Steinkreis
Ihr erster Roman, Band 1 der Highland-Saga, "Feuer und Stein", erschien 1991. Inzwischen, neunundzwanzig Jahre später, schreibt Diana Gabaldon am neunten Band. Alle Folgen der Reihe sind Wälzer, und es wimmelt darin nur so von Personen verschiedener Zeitalter und Kulturkreise. Da kann man schnell einmal die Übersicht verlieren. Stellvertretend für die Outlander-Reihe stelle ich daher heute das große Kompendium vor, das die Saga bestens ergänzt, denn hier findet man Personenbeschreibungen, die Vorgeschichten zu den wichtigsten Charakteren, Hintergrundwissen, gälische Begriffe und vieles mehr. Das Buch ist einfach unverzichtbar für jeden Outlander-Fan.

Eine weitere Lieblingsautorin von mir habe ich durch ihre Waringham-Saga kennengelernt. Aber sie hat auch andere, sehr fesselnde Romane geschrieben. Hier zeige ich euch den Auftakt zu einer anderen Romanreihe von ihr, in der es um Otto I. geht.

 
Noah Gordon: Der Schamane
Das ist der Folgeband zu "Der Medicus", Noah Gordons berühmtem Roman, der mittlerweile schon verfilmt wurde. Hier geht es um einen Nachfahren des Medicus Rob Cole, der von Schottland in die Neue Welt übersiedelt und dort sein Glück als Arzt versucht. Es ist schon so lange her, dass ich die Bücher gelesen habe, da wäre es direkt mal Zeit für ein Re-Read, denn ich habe die Bücher damals geliebt.

 
Vielen ist die Autorin besser unter dem Namen "Hanna Caspian" durch ihre Buchreihe "Gut Greifenau" bekannt. Aber ihre beiden Südsee-Romane (es gibt noch einen Folgeband "Der Glanz der Südseemuscheln") haben mir ausgesprochen gut gefallen. 

Dies war Stefanien Gerstenbergers Debütroman, und wie viele weitere ihrer Romane spielt er in Italien. Die Autorin hat eine unvergleichliche Art, in ihren Romanen italienisches Flair zu vermitteln und die dortige Lebensart zu beschreiben.

 
Der Email-Roman mit dem amüsanten Schriftverkehr zwischen Emmi Rothner und Leo Leike ist vermutlich allseits bekannt. Dieses wunderbare Buch und der Folgeband "Alle sieben Wellen" sind so wunderbar geschrieben und gehören zu meinen Highlights.

Ein großartiger historischer Roman, der in der Zeit kurz vor dem 1. Weltkrieg spielt und in dem die irische Freiheitsbewegung ein großes historisches Thema ist.

Auch diesen historischen Roman, der im südlichen Spanien im 13. Jahrhundert spielt, möchte ich euch nicht vorenthalten. Wenn ich mir die Zahlen der Rezensionen zu den Büchern des Autors ansehe, ist Gonzalo Giner leider in Deutschland viel zu wenig bekannt, was wirklich schade ist, da seine Bücher toll sind.

Gabriela Galvani ist ein Pseudonym der Autorin Micaela Jary, unter dem sie einen Teil ihrer historischen Romane veröffentlicht, deren Handlung in weiter zurückliegenden Jahrhunderten spielt. 

Und noch ein Roman, den ich vor 15 Jahren gelesen habe und der quasi schon zu den Klassikern zählt. Damals habe ich noch mein altes Lese-Tagebuch auf meiner Homepage geführt, und ich verlinke daher in mein Lese-Archiv.

Wenn ich mir meine heutige Aufstellung so ansehe, sind mal wieder die historischen Romane in der Überzahl, kein Wunder, denn das ist halt nach wie vor mein Lieblingsgenre. 

Kommentare:

  1. Liebe Susanne,

    die Outlander-Reihe wollte ich auch immer mal lesen, aber für diese dicken Wälzer braucht man ja jede Menge Zeit.
    Noah Gordon habe ich vor meiner Bloggerzeit auch mal gelesen. Das ist aber schon sehr lange her....

    Ansonsten haben wir nichts gemeinsam.

    Hier ist meine heutige Liste

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      ja die Outlander-Reihe ist schon ein umfangreiches Werk. Ich muss gestehen, dass ich die letzten beiden Bände noch nicht gelesen habe, sollte ich wohl dringend endlich mal einplanen, wo man doch den neunten Band schon vorbestellen kann.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Susanne,

    wir haben zwei Gemeinsamkeiten mit Noah Gordon und Rebecca Gablé, bei mussten auch bei mir unbedingt auf die Liste.

    Von Diana Gabaldon habe ich vor Urzeiten mal ein Buch ihrer Reihe gelesen, die Bände gingen hier in der NAchbarschaft hin und her.


    Liebe Grüße,
    Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2020/09/top-ten-thursday-82.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Barbara,
      ja Gablé und Gordon waren auch für mich ein MUSS! Ebenso wie Gabaldon, sie darf bei mir auch nicht fehlen, denn mich hatte das Highland-Fieber damals richtig gepackt.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen
  3. Huhu! Wie du ja schon festgestellt hast, haben wir Rebecca Gablé und Susanne Goga gemeinsam. Die Bücher über Otto II. fand ich auch klasse.
    Diana Gabaldon kenne ich natürlich vom Namen her, Staffel 1 bis 4 der Outlander-Saga habe ich im TV gesehen.
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ja mir haben die Bücher über Otto auch sehr gut gefallen. 👍
      Mit der Outlander-Saga muss ich mich ranhalten, damit ich auf dem Laufenden bleibe, denn ich möchte auf jeden Fall alle Bände lesen, bevor sie verfilmt werden.Die Erfahrung hat gezeigt, dass ich mich meist nicht mehr aufraffen kann, ein Buch zu lesen, wenn ich die Verfilmung gesehen habe. (Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel)
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen
  4. Hallo, mir hat G auch keine Probleme bereitet, ich habe sogar viele AutoInnen nicht mehr nennen können. Ich habe daher eher die Bücher gewählt, von denen ich auch Rezensionen geschrieben habe. Die ersten drei Namen kenne ich, Rebecca Gable habe ich auch gelesen. Bisher nur 4 Bände aber 3 subben noch. LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      ich möchte fast behaupten, dass das "G" einer der ergiebigsten Buchstaben für mich überhaupt war.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen
  5. Huhu Susanne :)

    Vom sehen her kenne ich zumindest die ersten 3 Bücher deiner Liste. Gelesen habe ich aber keins davon, weil es einfach nicht so mein Genre ist.
    Ich hab mich mit dem G mal wieder schwer getan. Wird aber bei den folgenden Buchstaben sicher nicht besser.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Susanne,

    unsere Gemeinsamkeiten mit Gut gegen Nordwind und Diana Gabaldon hast du ja schon entdeckt. Ja gut gegen Nordwind hatte mir auch echt gut gefallen, aber die Besonderheit daran ist, dass ich eigentlich solche reinen Mail Geschichten gar nicht mag.

    Sonst hätte ich noch das Haupt der Welt nennen können, das habe ich nämlich als Hörbuch gehört. Daran habe ich aber gar nicht gedacht, da es dazu keine Rezension gibt. Ich mochte es damals aber auch ziemlich gern.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Susanne,

    von deinen Büchern her, kenne ich "Die Geisha". Das habe ich aber nie gelesen, weil es mich vom Thema her nicht angesprochen hat. Dabei soll es ja recht gut sein.

    Noah Gordon haben wir gemeinsam. :D Bei mir ist es ganz klassisch "Der Medicus" geworden. Eigentlich das einzige Buch, das ich von ihm gelesen habe. Aber das war der Hammer!

    Liebe Grüße & schönes Wochenende,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Susanne, :)
    dass wir Rebecca Gablé gemeinsam haben, hast du schon gesehen. Ich habe sie ja unbekannterweise dabei, aber ich freue mich auf das erste Buch von ihr, auch wenn ich damit noch etwas warte, bis ich etwas mehr Zeit habe. Das Buch ist nicht gerade dünn.^^

    Daniel Glattauer und Gut gegen Nordwind kenne ich vom Namen bzw. Titel her. E-Mail-Romane mag ich eigentlich ganz gerne. Die lassen sich ja auch immer schnell lesen.

    Von Die Geisha kenne ich eine Verfilmung, aber ich weiß wirklich nicht, ob die auf einem, geschweige denn deinem hier genannten Buch basiert.^^ Aber der Film hat mir gefallen.

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen Susanne

    Unsere Gemeinsamkeit mit "Gut gegen Nordwind" hast du bereits entdeckt.
    Deine anderen Bücher kenne ich nicht, sehen aber interessant aus.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Gisela

    AntwortenLöschen

******************Wichtiger Hinweis!!!**********************************

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Mit Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.

Weitere Informationen findest Du hier:
Google Datenschutzerklärung
meine Datenschutzerklärung

Bei Fragen wende Dich bitte an klusi56@googlemail.com