Sonntag, 28. März 2021

Grüner geht's nicht - Melanie Öhlenbach

Nachhaltig gärtnern auf dem Balkon

Grüner geht's nicht
Melanie Öhlenbach
Kosmos
ISBN:978-3-440-17110-3


Kurzbeschreibung:
Gärtnern auf Balkon und Terrasse macht unsere Städte immer lebenswerter. Aber wie schafft man es, den Balkon umweltfreundlich ergrünen zu lassen? Melanie Öhlenbach zeigt, wie man in Töpfen und Kisten nachhaltig gärtnert: mit plastikfreier Ausrüstung, ressourcenschonenden Substraten, insektenfreundlichen Blumen, Ziergehölzen und Kräutern und köstlichem Mini-Obst. Mit ihren praktischen Lösungen und kreativen DIY-Ideen gelingen auch Anfängern ökologisch wertvolle Oasen für Mensch und Tier.


Mein Eindruck:

Nicht jedem ist ein eigener Garten vergönnt, aber die Sehnsucht, sich mit Pflanzen zu umgeben wird immer stärker, gerade bei Stadtbewohnern. Einen Balkon haben viele, eine Fensterbank hat jeder, und wie dieses Buch zeigt, gibt es viele Möglichkeiten, auf kleinem Raum zu gärtnern, schöne Pflanzen zu ziehen und vielleicht sogar eigenes Obst oder Gemüse zu ernten.

Das vorliegende Buch widmet sich eben diesen kleinen Möglichkeiten. Urban Gardening wird immer beliebter, und hier erhält man die nötigen Informationen. In diesem Kosmos-Ratgeber findet man zahlreiche Steckbriefe für Kräuter, Blumen und Gemüsepflanzen. Man erkennt auf einen Blick, welche Wachstumsbedingungen die jeweilige Pflanze benötigt sowie alles von der Aussaat bzw. dem Pflanztermin über die Pflege bis zur Ernte. Auch zur Möglichkeit, Beerensträucher oder gar einen kleinen Obstbaum auf dem Balkon zu kultivieren, findet man hier wertvolle Informationen.

Aber zuerst benötigt man geeignete Gefäße und die richtige Erde. Über eine nachhaltige Ausrüstung, mit vielen DIY-Ideen, beispielsweise wie man sich Pflanzkästen, Pflanzenregale oder Bewässerungssysteme selbst basteln kann, hat die Autorin ein eigenes Kapitel zusammengestellt. Ob es um den Schutz vor Schädlingen oder um die richtige Düngung geht, auch hierzu gibt das Buch sinnvolle und praktische Ratschläge. Die richtige Sortenwahl bei den Pflanzen ist schon der halbe Erfolg, denn nicht jedes Gemüse wächst im Topf oder Blumenkasten gleich gut, aber es gibt viele Pflanzen, die nicht viel Platz benötigen, und man findet immer mehr kleinwüchsige Züchtungen.

Auch an die kleinen Tiere wurde gedacht, und so sind im Buch auch Anregungen zum Anlegen eines Mini-Teichs, zum Basteln eines Insektenhotels, einer Vogel- bzw. Insektentränke und zum Selbermachen von Futterglocken, um die gefiederten Freunde zu unterstützen.

Auf ihrem Blog „Kistengrün“ veröffentlicht die Autorin immer wieder weitere interessante Ideen und Tipps. Es lohnt sich, dort einmal vorbei zu schauen. Eine Doppelseite mit Bezugsquellen und weiterführenden Links rundet dieses schöne und informative Buch ab. Schon beim Durchblättern hat es mir in den Fingern gejuckt, und die neue Balkonsaison steht quasi in den Startlöchern. Ich habe schon einige Bücher über Balkon- und Kübelpflanzen gelesen, aber keines war bisher so vielfältig und praxisnah wie dieses.  

⭐⭐⭐⭐⭐

3 Kommentare:

  1. Liebe Susanne,

    zu den Erfahrungen mit deiner Mutter: Diese Bürokratie bricht Deutschland noch mal das Genick. So ähnliche Erfahrungen haben wir vor Jahren auch mit meiner Schwiegermutter im Heim gemacht. Im Krankenhaus wussten sie nichts von ihrem Aufenthalt, das Heim schon. Da kann man nur den Kopf schütteln und immer gut nachfragen und vor Ort sein.

    Meine Mutter hat die 1. Impfung nun erhalten und sehr gut (bisher) vertragen. Da fällt mir schon ein Stein vom Herzen.

    Das vorgestellte Buch gefällt mir gut, deine Ausführungen zeigen klar, was einen erwartet. Am Gärtnern fehlt es vielerorts schlicht und einfach am Garten, da sind doch solche Alternativen toll. Kartoffeln im Blumentopf fallen mir da spontan ein. Und ein Mini-Teich ist auch schön. Danke fürs Vorstellen!

    Herzliche Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      dass deine Mutter die Impfung gut vertragen hat, freut mich sehr für euch. Ich habe nun schon häufiger festgestellt, dass gerade die Senioren die Impfung besser wegstecken als junge Menschen.
      Ja, Kartoffeln im Blumentopf (bzw. im Pflanzsack) habe ich auch schon in Planung.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen
  2. Ich fand das Buch sehr interessant, als ich es das erste Mal sah, aber dann haben mich die Tontöpfe auf dem Cover stutzig gemacht. In der Leseprobe scheint es dann auch mehr um Nachhaltigkeit denn um Praxis zu gehen. Die Fotos sind eindeutig keine Balkons, von daher glaube ich nicht, dass das Buch etwas für mich ist.
    Ich habe das mit den Kartoffeln im Pflanzsack mal probiert, aber nicht zu Ende gebracht - eine Riesensauerei! Ob es im Blumenkübel geht, weiß ich nicht, wäre ich auch neugierig drauf. Aber eine Warnung von mir: Achte immer auf das Gewicht! Ein Balkon trägt nur so viel wofür er ausgelegt ist. Am besten nachfragen und ein wenig vorsichtig sein.

    AntwortenLöschen

******************Wichtiger Hinweis!!!**********************************

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Mit Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.

Weitere Informationen findest Du hier:
Google Datenschutzerklärung
meine Datenschutzerklärung

Bei Fragen wende Dich bitte an klusi56@googlemail.com