Sonntag, 26. November 2017

Freiheit unterm Schleier / Frauen im Iran - Bita Schafi-Neya


Klappentext:
Das Bild über Frauenrechte im Iran ist oft durch Schleierpflicht geprägt. Über muslimische Frauen gibt es viele Vorurteile. Ist das Kopftuch wirklich ein klares Zeichen der Unterdrückung? Erlaubt der Koran den Männern, über ihre Ehefrauen zu bestimmen? Wie steht es um die Frauenrechte in muslimischen Ländern heute? Vor allem: Gibt es von Land zu Land gravierende Unterschiede?
Strenge Islamkritiker nennen lediglich drei Länder, in denen Frauenrechte in Ansätzen erkennbar sind: Türkei, Ägypten und Iran. Wie sehr die Frauen im Iran, entgegen der vorherrschenden Sichtweise in Europa, geachtet werden, zeigt sich auf den Straßen der großen Städte. Als eines der wenigen Länder der Erde bietet Iran Frauen-Taxis an, die ausschließlich von weiblichen Fahrgästen gefahren werden und auch nur solche befördern. Westliche Beobachter und Touristen sind immer wieder erstaunt über das Selbstbewusstsein iranischer Frauen und die großen Unterschiede zu diversen anderen islamischen Staaten. Ihre Leistungen im Iran nehmen einen immer größeren Stellenwert ein, was sich auch in der Politik erkennbar macht. So wurde mit Marzieh Vahid Dastjerdi erstmals eine weibliche Ministerin ausgerechnet im Kabinett des umstrittenen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad in das Parlament der islamischen Republik gewählt. Zwei Drittel aller Studierenden sind Frauen, die auch ein Drittel aller akademischen Doktorgrade innehaben. Die Islamisierung - ursprünglich von Frauen in der Umsturzfrage entscheidend getragen - schränkte im weiteren Verlauf ihre Rechte ein, allerdings ohne sie aus der Gesellschaft auszuschließen. Wie lebt und arbeitet die Frau im heutigen Iran? Bita Schafi-Neya hat für dieses Buch zahlreiche Interviews geführt, die zu interessanten und oft überraschenden Einsichten führen.


Mein Eindruck:
Die allgemeine Meinung über den Iran ist geprägt von Negativmeldungen in der Presse, mehr wissen die meisten Menschen nicht über dieses Land und seine Bewohner. Schon vor einiger Zeit habe ich ein Buch über das Reisen im Iran gelesen und war fasziniert, was sich hinter der starren offiziellen Fassade alles verbirgt, wie die Menschen wirklich denken und leben.
In diesem Buch hier geht es nun speziell um die Frauen im Iran. Die Autorin hat Frauen der unterschiedlichsten Lebensbereiche zu ihrer Situation befragt und erstaunliche Erkenntnisse gewonnen. Sie besitzt selbst, neben der deutschen, die iranische Staatsbürgerschaft und hat eine ganz andere Sichtweise des Lebens dort.
An vielen Bemerkungen im Buch und zur Situation merkt man sehr deutlich, dass die Autorin den Iran liebt und den Menschen dort verbunden ist. Bei ihr gibt es keine Berührungsängste, denn ihr sind viele Gegebenheiten vertraut, die uns fremd erscheinen. Da sie die meiste Zeit in Deutschland lebt, gelingt es ihr besonders, die Gegensätze aber auch eventuelle Gemeinsamkeiten im Leben der iranischen und der deutschen Frauen realistisch darzustellen. Sie beschönigt nichts und gibt durchaus zu, dass in ihrem Heimatland nicht alles bestens ist, aber die Menschen dort sind auf dem besten Weg, den Iran in eine hoffnungsvolle Zukunft zu führen.
Für mich war es erstaunlich, zu lesen, was die Frauen in diesem Land schaffen, denn gerade der weiblichen Bevölkerung wird vieles durch strenge Gesetze erschwert, worüber man sich als Europäerin gar keine Gedanken machen muss. Es trotzdem zu schaffen, sich gegen staatliche Verordnungen aufzulehnen und das Leben nach eigener Vorstellung zu leben, das zeigt die wahre Stärke der Iranerinnen.
Nicht nur Frauen, die im Iran aufgewachsen sind, kommen zu Wort, sondern da gibt es auch diejenigen, die aus Liebe zu einem Mann in den Iran ausgewandert sind und seitdem dort leben. Für sie sind die Unterschiede in der Lebensführung sicher besonders deutlich spürbar, und doch gelingt es ihnen ein, glückliches, erfülltes Leben im Iran zu führen, ohne etwas zu vermissen.
Es gilt, die Möglichkeiten zu entdecken und auch zu nutzen, und das beherrschen die meisten Frauen in diesem Land außerordentlich gut. Ihre eigenen Vorstellungen durchzusetzen und danach zu leben, das ist oft schwierig aber machbar, und ich war überrascht, was alles in diesem Land möglich ist!

Für mich war dieses Buch eine interessante und erkenntnisreiche Lektüre, die so manches Bausteinchen in meinem Weltbild gerade und an seinen Platz gerückt hat.

⭐⭐⭐⭐⭐


Als Werbung gekennzeichnet, da Affilate-Link zu Amazon

Kommentare:

  1. Hallo liebe Klusi!

    Ein interessantes Thema, welches dieses Buch aufgreift. Ich habe dieses Jahr "Anders frei als du" gelesen, war allerdings nicht so begeistert von dem Buch. Darin geht es zwar mehr um Religion, aber trozdem denke ich, werde ich mir "Freiheit unterm Schleier" mal genauer ansehen! Vielen Dank fürs Vorstellen. :)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Klusi,

    Ein sehr interessantes Thema was gesellschaftlich betrachtet sehr schwierig und heikel ist .. danke für Deine tolle Beschreibung.

    Lieben Gruß
    Bine
    https://lilaliest.blogspot.de

    AntwortenLöschen