Sonntag, 5. Mai 2013

Magyria 3 / Der Traum des Schattens - Lena Klassen


Kurze Inhaltsangabe von der Homepage der Autorin:
Hanna und Mattim genießen die Sonne in der ungarischen Puszta. Doch Kununs Herrschaft über Magyria wirft auch ihren Schatten auf Budapest. Menschen verschwinden, dunkler Nebel liegt über der Stadt, ein fremdartiger Duft verwirrt die Sinne … und das ist erst der Anfang. Es ist Zeit für Prinz Mattim, den Kampf gegen den finsteren König, der die Dunkelheit über Akink gebracht hat, wieder aufzunehmen. Und diesmal geht es um alles: um Magyria und um das Schicksal unserer Welt.

Klappentext:
Die Finsternis hat gesiegt und Kunun, der Prinz der Schatten, ist der neue, selbst ernannte Herrscher des magischen Reichs Magyria. Doch sein Bruder Mattim, der Prinz des Lichts, ist in unsere Welt entkommen und bereitet sich gemeinsam mit seiner großen Liebe Hanna auf die Rückkehr nach Magyria vor. Denn Hannas Gefühle für ihn sind ein Funken Hoffnung. Ein Funken, der in der Dunkelheit Magyrias wie ein Fanal leuchten und die Anhänger des Lichts führen wird. Doch Kunun erwartet sie bereits …

Mein Eindruck:
Hanna und Mattim haben in einem kleinen, unbekannten Ort auf dem Land Zuflucht gefunden und genießen den Sommer und die Ruhe der ungarischen Steppe. Doch der Frieden täuscht, denn Mattim ist klar, dass er sich früher oder später der Konfrontation mit seinem Bruder Kunun stellen muss. Kunun, hat seine dunkle Herrschaft über Magyria angetreten. Nicht nur dieses alte, geheimnisvolle Reich des Lichts ist in Gefahr, sondern auch in Budapest geschehen seltsame Dinge. Die Menschen dort sind verunsichert, denn sie können die rätselhaften Phänomene nicht verstehen, und über weiten Teilen von Budapest breitet sich immer mehr die Dunkelheit aus. Mit Hanna, seiner Lichtprinzessin zur Seite, fühlt sich Mattim unbesiegbar und kehrt zurück, um dem finsteren Regenten der Stadt Akink in Magyria die Stirn zu bieten. Aber Kunun wartet bereits und nimmt den Kampf gegen seinen jüngeren Bruder auf. Es beginnt ein zermürbendes Kräftemessen, das völlig aussichtslos erscheint.

Es ist gar nicht so einfach, über den letzten Teil einer Trilogie zu schreiben, denn man möchte ja nicht zu viel verraten. Nun sind fast zwei Jahre vergangen, seit ich die ersten beiden Bände gelesen habe. Trotzdem konnte ich mich schnell wieder zurechtfinden. Selbst wenn man die vorherigen Bände nicht kennt, kann man der Handlung gut folgen, aber ich empfehle doch, die Bücher nacheinander zu lesen, denn dann werden viele Details klarer und die Zusammenhänge logischer.
Nach kurzer Einleitung geht es in diesem Teil gleich wieder richtig heftig zu, und die Liebe zwischen Mattim und Hanna wird auf eine unmenschlich harte Probe gestellt.
Die Gedanken- und Gefühlswelt der Protagonisten ist in diesem Abschlussband noch intensiver dargestellt, und wieder hat mich total fasziniert, wie facettenreich die Autorin ihre Charaktere ausarbeitet. Mattim und Hanna haben sich weiterentwickelt, wirken erwachsener und reifer. Die gewonnene Stärke brauchen sie auch, um die vielen schicksalhaften Begegnungen und Prüfungen durchzustehen. Auch die anderen Charaktere haben sich mittlerweile verändert, und es ist oft nicht so einfach, zu erkennen, wer für das Licht und wer auf Seiten Kununs kämpft. Teilweise sind die Grenzen zwischen Recht und Unrecht fließend, und auch auf Seiten des Lichts werden Fehler begangen. Selbst Kunun hat seine schwachen Momente, wo man fast Mitleid mit ihm bekommt. Bis zuletzt gibt es immer wieder überraschende Wendungen, die für mich nicht vorhersehbar waren. So blieben Spannung und Faszination bis zur letzten Seite erhalten. Der Wechsel zwischen den Welten, die Parallelstädte Akink und Budapest, das alles ist sehr phantasievoll und lebendig dargestellt, so dass man sich die Veränderungen bildhaft vorstellen kann.
Wie schon der Titel verrät, spielen diesmal Träume eine wichtige Rolle. 
Die Covergestaltung des dritten Bandes ist wieder perfekt auf die Handlung abgestimmt. Eigentlich ist es schade, dass diese großartige Trilogie nun beendet ist, aber es warten ja noch andere Bücher der Autorin darauf, von mir entdeckt zu werden.


Herzlichen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

Die Bände der Magyria-Trilogie in der chronologischen Reihenfolge:
Magyria 3: Der Traum des Schattens

Auf der Seite der Autorin gibt es zur Magyria-Trilogie auch ein interessantes Budapest-Special, das mit seinen stimmungsvollen Fotos die Atmosphäre sehr gekonnt einfängt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen