Donnerstag, 21. August 2014

Der Garten über dem Meer - Jane Corry

Der Garten über dem Meer
Jane Corry
Blanvalet Verlag
608 Seiten
ISBN 3764504935

„Alle Dinge kehren an den Anfang zurück...“

Der Roman beginnt im Jahr 1866, in Devon. Man lernt Mary Rose Marchmont kennen. Als ihre Mutter im Sterben liegt, vertraut sie dem Mädchen einen Rubinring an. Mary Rose soll ihn bewahren, denn wenn er in die falschen Hände gerät, bringt dies der Familie Unglück. Nach dem Tod der Mutter lebt Mary Rose eine Zeitlang allein mit ihrem Vater in dem Haus auf den Klippen, umgeben von einem wunderschönen Garten. Aber dann zieht eine neue Gouvernante für Mary Rose ein, und alles verändert sich.

Ein zweiter Erzählstrang spielt in der Gegenwart. Die junge Malerin Laura Marchmont findet in Charles die Liebe ihres Lebens, und die frisch Vermählten ziehen in ein schönes, renoviertes Haus, das direkt auf den Klippen liegt und dem sich ein bezaubernd schöner Garten anschließt. Von ihrer Großmutter erbt Laura eine Reihe alter Sticktücher, die anscheinend von einer entfernten Verwandten angefertigt wurden. Die Stickereien zeigen ebenfalls ein Haus mit einem wunderbaren Garten, der dem ähnelt, welcher sich an Lauras neuem Heim befindet. Unweigerlich beginnt die junge Frau, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen, und sie möchte herausfinden, was es mit der starken Anziehungskraft auf sich hat, die der alte Garten auf sie ausübt. Dabei stößt sie auf ein düsteres Geheimnis.

Der Roman spielt immer abwechselnd auf zwei Zeitebenen.
Einerseits ist da Mary Rose, anfangs noch ein kleines Mädchen, das schon so viel Unglück erlebt hat. Sie scheint einfach zu gut für die Welt zu sein, und trotzdem lässt sie sich ab und zu verleiten, die Unwahrheit zu sagen oder die Wahrheit zu verschweigen. Anfangs schweißen Trauer und Verlust Vater und Tochter zusammen, denn sie haben das Liebste verloren, als Lady Marchmont bei der Geburt ihres zweiten Kindes verstarb. Aber nach und nach wendet sich der Vater von Mary Rose ab, was vermutlich hauptsächlich der Anwesenheit einer neuen Frau geschuldet ist. Aber er verliert auch das Vertrauen in sein einziges Kind, so sehr sich Mary Rose auch anstrengt, alles richtig zu machen und jedem gerecht zu werden.Die Reaktion des Vaters ist irritierend und gefühllos. Mary Rose wirkt anfangs sehr naiv und ist unerschütterlich im Glauben an die Liebe ihres Vaters. Das Schicksal, das der jungen Frau bevorsteht, ist geradezu unmenschlich.

In zweiten großen Handlungsstrang lernt man Laura Marchmont kennen. Sie ist eine sympathische junge Frau, die in London lebt und arbeitet. Als sie Charles Haywood kennenlernt, wird schnell klar, dass dies der Mann ihrer Träume und ihre große Liebe ist. Ihm zuliebe lässt sie ihr Leben in London hinter sich und folgt ihm in seine Heimat nach Devon. Direkt an der Steilküste von Seamouth finden sie das Haus ihrer Träume. Leider entwickeln sich diese für Laura nach und nach zu Alpträumen, was man angesichts der angespannten Situation gut verstehen kann, denn Charles hat aus erster Ehe zwei halbwüchsige Töchter, die ganz und gar nicht mit Laura einverstanden sind und sie boykottieren, wo immer es geht. Charles reagiert mit allzu großer Gutmütigkeit, was wiederum auch verständlich ist, denn er liebt seine Töchter und möchte sie nicht verlieren. Aus diesem Grund meidet er jede Konfrontation, beschwört aber Unfrieden in seiner jungen Ehe herauf.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, wenn er auch in den Abschnitten der Vergangenheit manchmal etwas betulich wirkt, immer wenn etwas aus Mary Rose's Sicht geschildert wird. Aber das ändert sich mit der Zeit, je älter Mary Rose wird, denn das Schicksal macht sie hart. Was ihre Familie und ihre Freunde ihr antun, dass sie grundsätzlich nur das Oberflächliche sehen, ohne auch nur einmal etwas zu hinterfragen, war schon ein schwerer Brocken. Besonders aus dem Vater bin ich nicht schlau geworden. Kann es möglich sein, dass jemand so völlig den Verstand und jegliches Vertrauen ausschaltet? Ralph Marchmont blieb eher blass und wirkte auf mich wie ein schwacher Charakter, der seiner zweiten Frau blind ergeben ist und sein eigenes Kind dafür im Stich lässt.

Aus diesen zwei Handlungssträngen hat die Autorin einen faszinierenden und fesselnden Roman geknüpft. Hat man sich erst einmal eingelesen, so fliegt man förmlich durch das Buch, um zu erfahren, wie die Schicksale zusammenhängen, welche Verbindungen es zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart gibt und wie die Geschichte für die beiden Protagonistinnen ausgeht. Vielleicht ist so mancher Zufall, den die Autorin hier vom Schicksal bestimmen lässt, etwas arg konstruiert, aber es liest sich alles auf jeden Fall sehr interessant und unterhaltsam. Lediglich der Versuch, auch noch eine mystische Komponente in die Story zu bringen, war mir persönlich etwas zu viel und nicht so ganz passend. Aber für Liebhaber alter, geheimnisvoller Familiengeschichten ist dieses Buch auf jeden Fall gut geeignet und sicher eine spannende Lektüre.




Sonntag, 17. August 2014

Blogtour "Was sich liebt, das rächt sich nicht"

Herzlich willkommen, hier seid ihr nun bei der zweiten Station der Blogtour von Rose Snow, zu ihrem Buch "Was sich liebt, das rächt sich nicht".

Wer verbirgt sich hinter dem Namen "Rose Snow"?
Es sind zwei sympathische junge Autorinnen, die zusammen ihren ersten Roman geschrieben und kürzlich veröffentlicht haben. 
Das sind die Beiden:

Wer die Blogtour schon seit Beginn verfolgt, hat auf Bookblossoms Blog bereits einiges über die Autorinnen und ihren Debütroman erfahren. Aber sicher wollt ihr noch mehr wissen, beispielsweise wie das Buch aussieht.
Dann guckt doch mal hier, das ist das schöne Cover:

Auch einen tollen Trailer gibt es zum Roman:


Für nähere Informationen zum Inhalt haben die Autorinnen einen Gastbeitrag geschrieben:

Willkommen bei der zweiten Station der Rose Snow Blogtour und unserer 
Buchvorstellung von: „Was sich liebt, das rächt sich nicht“

„Die beste Art sich zu rächen ist: Nicht Gleiches mit Gleichem zu vergelten.“ 
Marc Aurel
„Stimmt. Denn der Arsch soll gefälligst mehr leiden als du.“ 
Rachel, Mayas Freundin und Leiterin einer Racheagentur

Rache ist süß. Meistens.
Am liebsten würde Maya in die Vergangenheit reisen und jenen Tag ungeschehen machen, an dem sie völlig fertig mit den Nerven in eine Racheagentur spaziert ist - und dort den Fehler ihres Lebens in Gang gesetzt hat. 
Kann sie aber nicht. Genauso wenig, wie sie sich erklären kann, warum die Leiterin der Agentur gerade jetzt auf Urlaub und für niemanden zu erreichen ist, während Mayas Freund Holger zeitgleich unter Dauerbeschuss steht.
 
In den folgenden drei Wochen folgt eine Katastrophe auf die nächste - und während Zeugen Jehovas und selbsternannte Hexen vor Holgers Tür Schlange stehen, verleumderische Sex-Gerüchte in der Männerdusche die Runde machen und einflussreiche Geschäftskontakte unwissentlich beleidigt werden, ist Maya mittendrin, in irrwitzigen, verzweifelten Versuchen Schadensbegrenzung zu betreiben. 
Denn der Racheplan kennt keine Grenzen: Holgers Wohnung, seine Finanzen, seine Gesundheit, sein Job, sein Fitnessclub – kein Lebensbereich ist davor gefeit und Maya stolpert von einer peinlichen Situation in die nächste. Nebenbei muss sie sich auch noch mit einem pubertierenden Teenager und einer total verrückten Hausordnung herumschlagen, die das Traumappartement zum gelebten Alptraum werden lassen.

Ob Maya ihren Mietvertrag schlussendlich doch noch bekommt, wer hinter dem fiesen Racheplan steckt und ob sie und Holger ein Happy End erleben werden, erfahrt ihr, wenn ihr unser Buch lest :)



Auch bei meiner Station habt ihr wieder die Chance, ein niedliches Bücherschweinchen samt Buch zu gewinnen, so wie ihr es auf dem nachfolgenden Foto seht.



Was müsst ihr tun, um zu gewinnen? 
Ihr solltet mindestens 18 Jahre alt sein und euren Wohnsitz in Deutschland oder Österreich haben.
Füllt das folgende Formular aus, damit ich im Gewinnfall eine Email-Adresse habe, über die ich euch benachrichtigen kann, gebt in den Betreff bitte "Blogtour" ein und schreibt mir, wieso ihr Buch und Schweinchen gerne gewinnen möchtet. 
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel geht bis zum Ende der Blogtour, am 26. August 2014, 23.59 Uhr.

foxyform


Ihr solltet nicht versäumen, auch die nächsten Stationen zu besuchen, denn auch dort gibt es wieder interessante Aktionen und tolle Gewinne.
Am 21. August wird die dritte Station der Blogtour bei Tealicious Books eröffnet,
und Station Nr. 4 ist ab dem 24. August  Romantic Bookfan.

Nun wünsche ich euch viel Spaß mit den Infos und ganz viel Glück für das Gewinnspiel!

Sonntag, 10. August 2014

Der Mann in Nachbars Garten - Elke Becker


Gerade hat sich die Grafikerin Eva ihren Traum erfüllt, in ihrer Lieblingsstadt London zu leben und zu arbeiten, als es in ihrem Privatleben einige unschöne Ereignisse gibt. Ihr Freund Sascha, der eigentlich zu ihr nach London ziehen wollte, überlegt es sich plötzlich anders. Dabei hat er nicht einmal den Mut, über die Trennung mit ihr persönlich zu sprechen, sondern er fertigt sie eiskalt am Telefon ab.
Als Eva dann auch noch erfährt, dass ihre Eltern einen schweren Autounfall hatten und ihre Hilfe brauchen, gerät ihre Karriere ins Wanken, denn sie muss zurück nach Deutschland, um sich um ihren Vater zu kümmern. Das ist nicht so einfach, denn der alte Herr ist etwas eigen, was seine regelmäßigen Mahlzeiten angeht. Selbst kleinste Handgriffe wurden ihm bisher von seiner Frau abgenommen. Eva muss so manchen Disput mit ihm ausfechten, den Haushalt versorgen und zwischendurch ihren kleinen Neffen hüten. Dabei darf sie ihre beruflichen Verpflichtungen nicht vernachlässigen, denn sie arbeitet nun von Deutschland aus für die Agentur und möchte die an sie gestellten Erwartungen unbedingt erfüllen. Dann läuft ihr auch noch ein attraktiver Mann über den Weg und das ausgerechnet im Nachbarsgarten ihrer Eltern. David sieht nicht nur gut aus, er ist auch sehr sympathisch, aber die Sache hat einen Haken: er wohnt nicht allein im Nachbarhaus, sondern er hat Frau und Sohn.

Eines haben Elke Beckers Romane gemeinsam, sie handeln alle von starken, selbstbewussten und sympathischen Frauen, die an ihren Problemen wachsen und ihren individuellen Weg finden. Auch Eva gehört zu dieser Gattung. Sie muss sich mit einem unaufrichtigen, feigen Freund herumärgern, der ihr die Wahrheit nicht ins Gesicht sagen möchte, sie soll daneben ihren eigenwilligen, störrischen Vater versorgen, und sie muss sich so ganz nebenbei beruflich behaupten, denn ihr neuer Job steht auf dem Spiel, wenn sie versagt. Aber auch starke Frauen dürfen ab und zu schwach werden, in diesem Fall wird Eva es immer, wenn sie dem sympathischen Nachbarn David begegnet...

Von der englischen Großstadtmetropole zurück ins deutsche Landleben; Eva empfindet den Unterschied sehr krass, als sie in ihren alten Heimatort Holzhausen zurückkehrt. Alles dort wirkt so piefig auf sie.
Evas schwierige Gratwanderung zwischen Beruf und Privatleben wird sehr lebendig und mit viel Herz beschrieben. Alles, was sie erlebt und ihre neuen Erfahrungen sind so richtig aus dem prallen Leben gegriffen.
Evas Vater ist schon ein Unikum, hat aber nicht mit ihrer Hartnäckigkeit gerechnet, wenn es darum geht, ihre Interessen zu wahren. Solche Charaktere gibt es durchaus, gerade in ländlichen Regionen, und trotz seiner Macken wirkt der Senior auf seine Art liebenswert. Überhaupt gelingt es der Autorin, fast jedem ihrer Protagonisten etwas Positives abzugewinnen, ohne dabei einseitig zu wirken oder an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, sondern blitzt immer wieder vorwitzig durch.

Schon wenn man das Cover betrachtet, kommt Vorfreude auf, und diese wird nicht enttäuscht. Die weitgehend positive Stimmung, die vielfältigen, sympathischen Charaktere und die turbulente Handlung machen diesen Roman zu einer unterhaltsamen, amüsanten Sommerlektüre, in der natürlich auch die Liebe nicht zu kurz kommt.