Montag, 21. November 2011

Bauchgefühle sind Kopfsache - Rike Reinau


Klappentext: 
Florentine ist darum bemüht, nach einer gescheiterten Beinahe-Beziehung dem anderen Geschlecht aus dem Weg zu gehen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Ob in ihrem Stammcafé, der Disko oder dem Zeichenkurs: Hinter jeder Tür lockt das vermeintliche Glück. Es umgarnt sie, schmeichelt ihr und flüstert verheißungsvolle Beschwörungen. Dabei spart es nicht mit tragischer Ironie und einladenden Fettnäpfchen, in deren Tiefen sie ein ums andere Mal zu versinken droht. Flo muss sich feigen Helden und nackten Tatsachen stellen. Sie besucht alte Ruinen, trifft obskure Schauspieler und ist dabei stets bemüht, zwischen Traum und Wirklichkeit zu unterscheiden. Wird es ihr am Ende gelingen, ihren realen Traummann zu finden?


Meine Meinung:
Florentine würde man am liebsten persönlich kennenlernen. Ihre Art, wie sie über sich und ihre Erlebnisse plaudert, ist offen und herzlich, und Flo ist nicht zimperlich. Egal ob Fettnäpfchen oder Wasserpfütze, sie springt mit Schwung hinein. 
Auch hat die Ich-Erzählerin eine außergewöhnliche Leidenschaft, sie sammelt Stilmittel. Immer wenn sie besondere Wortschöpfungen entdeckt, greift sie zum Notizbuch. Da tummeln sich Palindrome neben Pleonasmen, und die Protagonistin ist immer auf der Suche nach einem Contradictio in adiecto. Die Ausführungen dazu fand ich sehr interessant und vergnüglich.
Trotz ihrer negativen Erfahrungen in einer Beziehung mit Tobias, die eigentlich gar keine ist, lässt sich Flo nicht unterkriegen. Entschlossen beendet sie diese Farce. Ihre selbst verordnete Patentlösung, dem anderen Geschlecht erst einmal aus dem Weg zu gehen, klappt leider dann doch nicht so gut, wie erhofft. Gerade jetzt lernt sie verschiedene Männer kennen, die mehr oder auch weniger, auf ganz unterschiedliche Weise, an ihr interessiert sind. Einige Erlebnisse bringen Flo ziemlich aus dem Konzept, und sie sucht Rat und Unterstützung bei ihrer besten Freundin Suse, die sich immer wieder als hilfreiche Stütze erweist. 
Die Protagonisten wirken alle sehr authentisch, wie aus dem wirklichen Leben herausgegriffen. Florentines Verabredungen sind meist etwas Besonderes, eine Sammlung schöner Momente an einladenden, originellen Schauplätzen.
Letztendlich kommen schwierige Entscheidungen auf Florentine zu, wer soll denn nun ihr Herzblatt sein? Sie ist selbstkritisch und geht nicht leichtfertig mit Gefühlen um, und das macht sie besonders sympathisch. Sie hat ihre ganz eigene Philosophie der Liebe. Das Zusammenspiel zwischen Kopf und Bauch gestaltet sich nicht immer einfach, und man begleitet Flo auf einer Berg- und Talfahrt der Empfindungen, zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt: „Trauer und Glück nehmen sich bei der Hand…“. 
Rike Reinau hat hier ein richtiges Wohlfühlbuch geschrieben. Es ist eine ganz wunderbare Geschichte, zum Mitweinen, Mitlachen und Mitfühlen. 


Herzlichen Dank für das signierte Rezensionsexemplar an Blogg dein Buch, an den EPIDU-Verlag und an die Autorin.
Das Buch kann u.a. direkt beim Verlag bestellt werden: "Bauchgefühle sind Kopfsache" bei EPIDU

Auch bei Amazon ist es inzwischen erhältlich: 

Kommentare:

  1. Ich war ebenso begeistert wie du :) ein wirklich toller Roman! Absolut empfehlenswert... wenn du magst, schau doch mal auf meinem Blog vorbei :) da gibts den SOUND ZUM BUCH :)

    AntwortenLöschen
  2. ... und du hast mir ne richtige Wohlfühlrezi geschrieben :-)! DANKE Klusi!!!

    Grüße von einer freudige

    Rike

    AntwortenLöschen