Dienstag, 6. April 2010

Die Rose von Asturien - Iny Lorentz





Kurzbeschreibung:
Asturien im anbrechenden Mittelalter: Einst hatte Graf Roderich einen Rivalen getötet und dessen Tochter Maite gefangen genommen. Zwar konnte das Mädchen damals fliehen, doch ihr Hass auf den Grafen und seine Sippe ist nie erloschen. Als Maite nun erfährt, dass die Tochter dieses Grafen den Halbbruder des Frankenkönigs heiraten soll, ersinnt sie einen raffinierten Plan. Zunächst gelingt ihre Rache, doch Maite hat die Rechnung ohne die Liebe gemacht …

Meine Meinung: * * * * *
Ein durchweg spannender und farbeprächtiger Roman, bei dem die Protagonisten keine Überhelden sind. Sie haben alle ihre kleinen Fehler, aber gerade das macht Ermengilda, Maite, Philibert und Konrad so menschlich und real. Der geschichtliche Hintergrund ist ausführlich und gut recherchiert, wie man es von dem Autorenpaar Lorentz gewohnt ist. Man erfährt viel über die geschichtliche Entwicklung und die Zusammenhänge im Spanien des 8. Jahrhunderts, ohne dass es dabei zu langatmig wird. Dass dieses Hörbuch von Dana Geissler gelesen wird, ist für mich ein zusätzlicher Pluspunkt. Ihre ruhige und doch betonte Sprechweise gibt die verschiedenen Charaktere perfekt wieder, und sie erzeugt Spannung und die unterschiedlichen Stimmungen gerade richtig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen