Mittwoch, 6. Mai 2009

Die Teerose - Jennifer Donnelly



Kurzbeschreibung:

London 1888. Die ehrgeizige und begabte Fiona arbeitet als Teepackerin in den Londoner Docks. Ihre Familie lebt in großer Armut und das soziale Elend der Arbeiterschaft droht sie zu erdrücken. Währenddessen schmiedet Fiona mit ihrer großen Liebe Joe Pläne für ein eigenes Geschäft. Doch unter den Arbeitern brechen Aufstände aus, und als ihr geliebter Vater unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, verliert die Familie die Existenzgrundlage. Fiona steht vor einem Scherbenhaufen und all ihre Hoffnungen sind zerstört. Sie ist gezwungen, London, ihr bisheriges Leben und auch ihren Verlobten Joe zu verlassen. Das Ziel ist New York, wo ihr Onkel einen Lebensmittelladen betreibt. Hier hofft sie, sich eine neue Existenz aufzubauen und den sozialen Aufstieg doch noch zu erreichen. In New York angekommen, erlebt sie einige Überraschungen, bringt es aber mit ihrem Geschick und ihrem Gespür fürs Geschäft sehr weit. Doch auch in der Ferne lässt sie die Vergangenheit nicht los, sie hat noch eine Rechnung mit dem Mörder ihres Vaters zu begleichen. Und auch die Liebe zu Joe treibt sie nach London zurück.



Meine Meinung: * * * * *
Sie ist gerade 17, als die schöne Irin Fiona Finnegan alles verliert, was sie liebt und was ihrem bisherigen leben Sinn gab. Nur ihr kleiner Bruder ist ihr geblieben, und sie steht mittellos auf der Straße. In ihrer Verzweiflung weiß sie nur einen Weg, dem Elend zu entkommen. Sie fährt mit ihrem Bruder nach Amerika zu ihrem Onkel.
Leider erlebt sie auch dort erst einmal eine sehr unangenehme Überraschung.
Wie sie sich mit Ausdauer, Fleiß und Glück ein neues Leben aufbaut, den gesellschaftlichen Aufstieg schafft und viele Jahre später nach London zurückkehrt, um den Mörder ihres Vaters zur Rechenschaft zu ziehen, das alles beschreibt die Autorin in diesem schönen Schmöker sehr lebendig und packend. Man kann förmlich den Tee und die Rosen riechen, wenn man Fiona auf ihrem Weg begleitet, so intensiv sind die Eindrücke, die man beim Lesen in die Welt der Protagonistin erhält. Reichtum und Elend, Romantik und eiskalte Berechnung, alles hat seinen Platz und seine Zeit in diesem unterhaltsamen und fesselnden Roman. Zwar hat die Autorin ab und zu sehr stark in die Zufallskiste gegriffen und manche Situationen wirken dadurch übertrieben, aber das sei ihr verziehen, denn insgesamt hat mich die Geschichte begeistert, und ich bin schon gespannt auf das zweite Buch der Trilogie "Die Winterrose", das ich mir auf jeden Fall besorgen werde.

1 Kommentar:

  1. Ich fand das Buch trotz der vielen Zufälle auch ganz toll und wünsche dir schon mal viel Spaß mit 'Die Winterrose'. Ich freu mich schon, wenn Teil 3 endlich erscheint, auch wenn es - soweit ich weiß - noch keinen Termin gibt.

    LG,
    Nina

    AntwortenLöschen