Donnerstag, 17. Mai 2012

Neben der Spur - Ella Theiss



Der hundertste Geburtstag des Seniorchefs einer Biosuppenfirma wird von einem Sprengstoffanschlag überschattet. Dieser wird dem Erben des Betriebs, dem 19-jährigen Valentin Hepp, und einer Gruppe Tierschützern angelastet, die gegen die Teilhaberschaft der Firma an einer Hühnerfarm protestieren. Die junge Journalistin Karoline Rosenkranz sieht die Gelegenheit für eine erfolgreiche Story. Allerdings wird ihr diese von einem engagierten Kollegen weggeschnappt. Kurz entschlossen bewirbt sich Karo, als die Firma Hepp eine Mitarbeiterin für ihre PR-Abteilung sucht. Der betagte Seniorchef hegt gleich eine besondere Sympathie für die neue Mitarbeiterin und hat sie gerne in seiner Gesellschaft. Karo weiß nicht, was sie von ihm halten soll. Manchmal phantasiert Hermann Hepp vom Krieg, obwohl er angeblich nie selbst Soldat war, sondern die fraglichen Kriegsjahre, wegen eines Nervenleidens,  in einem Sanatorium verbrachte. Auch tauchen, in Verbindung mit den Hepps, immer wieder die Namen einer jüdischen Familie auf. Karo versucht, mehr über die damaligen Ereignisse zu erfahren. Leider steckt sie ihre Nase etwas zu tief in diverse Angelegenheiten und gerät dabei ernsthaft in Gefahr.

Mit ihrem neuen Krimi zeigt Ella Theiss, dass es sehr gut ohne viel Blutvergießen und Gemetzel gehen kann. Der Roman zeichnet sich durch interessante, vielschichtige, teilweise auch ein wenig spleenige Charaktere aus. Karo ist eine sympathische Protagonistin, die einerseits sehr forsch auftritt und auch nicht auf den Mund gefallen ist, wiederum mit ihren Problemen und Bedenken zugleich sehr verletzlich und natürlich wirkt.
Auch ein wenig Insiderwissen über Biokost, alte Gemüsesorten und natürliche Lebensweise lässt die Autorin gerne einfließen, was jedoch häufig mit einem Augenzwinkern zu betrachten ist.
Im Verlauf der Geschichte hat sie so manche Überraschung im Ärmel, so dass man beim Lesen und selbst angestellten „Ermittlungen“ auch leicht „neben die Spur“ gerät. Die richtige Würze erhält die Story durch den trockenen Humor, mit dem einige Begebenheiten geschildert sind. Viel wörtliche Rede im heimischen Dialekt lockert das ganze auf. Die Handlung ist von Anfang bis Ende stimmig und gut durchdacht.
Kurz gesagt: Ein fabelhafter Kriminalroman, brillant erzählt, spannungsreich und, trotz des ernsten historischen Hintergrunds, sehr vergnüglich zu lesen.

Im Anhang teilt Ella Theiss auch noch ihr ganz persönliches Rezept für selbst gemachte Suppenwürze mit den Lesern, eine wertvolle Bereicherung!



Herzlichen Dank an Ella Theiss für dieses schöne Buch.


Ella Theiss: Neben der Spur. Kriminalroman. Grafit Verlag, Dortmund, Mai 2012.
€ 8,99.(Paperback), ISBN: 978-3894254025

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen