Dienstag, 29. Mai 2012

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry - Rachel Joyce


Der Weg ist das Ziel

Harold Fry saß gerade am Frühstückstisch, als der Postbote einen Brief für ihn brachte. Eine frühere Arbeitskollegin teilte ihm mit, dass sie schwer erkrankt sei und nicht mehr lange zu leben habe. Er schreibt ihr eine Karte mit ein paar netten Worten, aber bereits auf dem Weg zum Briefkasten hat er das Gefühl, dass das nicht reicht. Spontan kommt ihm der Gedanke, er könne Queenie retten, wenn er zu ihr läuft. Das wäre noch nichts Außergewöhnliches. Aber das wird es, wenn man die Entfernung erfährt. Harold lebt in Kingsbridge, im Süden Englands, und Queenie liegt in einem Hospital in Berwick, ganz im Norden, an der schottischen Küste. Über 1000 Kilometer liegen dazwischen, die Harold zu Fuß bewältigen muss.
Dieser faszinierende Roman schildert seine Reise. Harold läuft für Queenie, aber ohne sich dessen bewusst zu sein, läuft er auch für sich selbst, für seine innere Freiheit, für sein eigenes Schicksal und für die Menschen, die ihm etwas bedeuten.

Zitat: „England öffnete sich unter seinen Füßen, und beim Vorstoßen ins Unbekannte empfand er ein so beglückendes Freiheitsgefühl, dass sich auf seinem Gesicht ein Lächeln breit machte“

Unterwegs kommen die Erinnerungen. Beim Laufen verarbeitet Harold Bilder und Ereignisse aus seiner Vergangenheit, und er versucht, mit sich selbst ins Reine zu kommen. Was ihn eigentlich quält und antreibt, das erfährt man im Laufe dieser feinfühlig erzählten Geschichte.
Es gibt auch mutlose Phasen während seiner Wanderschaft. Oft ist er nahe daran, seine Pilgerreise abzubrechen. Er stößt auf Ablehnung, aber auch auf Anerkennung. Er begegnet verständnisvollen, hilfsbereiten Menschen, aber auch Mitläufern und Fanatikern, die seine Idee für sich ausnützen wollen. Die Reise, die 87 Tage dauert, verändert Harold, aber auch die Menschen, die ihm nahe stehen.
Dieser faszinierende Roman berührt Herz und Seele.
Er bietet ein Leseerlebnis ganz besonderer Art!

Nicht nur die Geschichte ist etwas Besonderes, sondern auch die damit verbundene Aktion, die der Fischer Verlag ins Leben gerufen hat. Einige Bücher wurden an Blogger verschickt, welche sie nach dem Lesen weitergeben, so dass jedes dieser Bücher eine eigene kleine Pilgerreise unternimmt. Danke an Karin, dass ich an der Reise ihres Buches teilnehmen durfte.



Kommentare:

  1. Ich lese das Buch gerade (Seite 252) und finde es total schön. :) Bin ebenfalls die zweite, die es liest.
    Mit dieser Aktion hat sich der Fischerverlag ja echt was Tolles einfallen lassen. Bin echt gespannt, wo das Buch nachher überall war, bei Facebook gibt es ja so eine tolle KArte, wo man eintragen kann, wo man gerade liest, bzw. wo das Buch gerade ist. :)

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  2. @Jessi, ich finde die Aktion des Verlags auch eine super schöne Idee. Die Facebook-Seite werde ich weiterhin verfolgen, denn es ist spannend, über die verschiedenen Meinungen zu lesen und zu sehen, wo Harold überall Station macht.
    Dir wünsche ich weiterhin viel Freude mit dem Buch.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Susanne,

    auf das Buch bin ich auch schon sehr gespannt :)

    LG
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Und ich bin schon gespannt auf deine Meinung, liebe Nina.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen