Donnerstag, 30. Oktober 2008

Geheimnisvoller Fremder - Elizabeth English

Kurzbeschreibung:
Schottland, 14. Jahrhundert: Nach einem traumatischen Erlebnis in den großen Clankriegen hat die einstmals so liebenswürdige Lady Maude Darnley ihre Seele verschlossen und begegnet ihrer Umgebung mit erbarmungsloser Härte. Erst als sie Ronan Fitzgerald, einem irischen Spielmann und Musiker, begegnet, gestattet sie sich wieder Gefühle. Kann er die Mauer aus Hass, die die junge Frau um sich aufgebaut hat, niederreißen und ihr geschundenes Herz gewinnen?

Meine Meinung: *****
Schottland,Chevron Hills 1379: Auf dem Sterbelager nimmt der Heiler Fergus seinem Lehrling Ronan Fitzgerald das Versprechen ab, nach seinem Tod zu Lord Darnley zu gehen und nach Arbeit zu fragen. Schon bald merkt Ronan, dass mehr hinter der Bitte des alten Mannes steckt. Ronan lernt Maude Darnley, die Tochter des Lords, kennen. Die junge Frau wirkt unnahbar, schnippisch und gefühllos, aber Ronald spürt, dass die eigentliche Maude anders und sehr verletzlich ist und sich nur eine eisige Fassade aufgebaut hat. Keiner weiß, dass Maude sieben Jahre früher Schlimmes wiederfahren ist. Sie wurde brutal überfallen, geschlagen und vergewaltigt. Ihr Vater versucht mit aller Gewalt, sie zu rächen und gleichzeitig die Sache geheim zu halten. Dabei fließt viel Blut, besonders auf Seiten des verfeindeten Clans der Kirallens. Darnley metzelt jeden Kirallen nieder, der ihm in die Finger kommt.
Erst Ronan gelingt es, mit viel Geduld zum Herzen von Maude durchzudringen und ihr Vertrauen zu erringen. Nach und nach kommen sich die beiden näher, aber es ist ein langer Weg, bis Maude nicht mehr von ihren Ängsten und Alpträumen beherrscht wird. Auch müssen sich Ronan und Maude über einige gesellschaftliche Tabus hinwegsetzen und stellen beide fest, dass es nicht immer nur auf Äußerlichkeiten und die öffentliche Ehre ankommt.

Die Autorin hat es hier meisterhaft verstanden, ein heikles Thema sehr sensibel zu verarbeiten. Der Schreibstil ist insgesamt sehr ansprechend, die Protagonisten sind mit viel Gefühl und Herz beschrieben.
Erst jetzt, bei meinen Recherchen über Elizabeth English, habe ich festgestellt, dass dieses Buch bereits der dritte Band einer Reihe ist. Somit ist mein Wunschzettel wieder einmal gewachsen, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die anderen beiden Bücher auf meinem SuB landen ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen