Freitag, 10. Oktober 2008

Die Säulen der Erde - Ken Follett

Seit gestern lese ich dieses Buch:


Kurzbeschreibung:
König Heinrich ist tot, und schon ist im England des 12. Jahrhunderts ein Kampf um seine Nachfolge entbrannt. Der Geistliche Francis, der seine Eltern auf grausame Weise durch marodierende Söldner verloren hat, bittet seinen Bruder Philip, inzwischen erfolgreicher Prior eines einstmals heruntergekommenen und der Sünde anheim gefallenen Klosters, um Hilfe, um eine Verschwörung gegen den inzwischen mit dem Segen der Kirche versehenen Thronfolger zu verhindern. Philip macht sich auf den Weg zum Erzbischof von Canterbury und Abt von Glastonbury, der die Macht hat, die Aufständischen aufzuhalten. Gemeinsam mit dem ebenso mittellosen wie begabten Baumeister Tom, der ebenfalls ein schweres Schicksal hinter sich hat, träumt er den Traum einer Himmel stürmenden Kathedrale, die den Wogen der aufgewühlten Zeit standzuhalten versteht und ein ewiges Zeugnis Gottes auf Erden sowie seiner Barmherzigkeit unter den Menschen ist: die „Säulen der Erde“, das größte Bauwerk des Abendlands.

Mein persönlicher Leseeindruck: * * * * *
Das Buch liegt seit längerer Zeit auf meinem SuB, und ich habe jetzt die Gelegenheit genützt, bei der Leserunde mitzumachen. Es hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Auf die einzelnen Kapitel gehe ich hier näher ein:
Hier geht's zur Leserunde

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen