Dienstag, 3. Januar 2017

Jahresrückblick 2016

 

Alle Jahre wieder staune ich, wie schnell das Jahr vergangen ist. 2016 war für mich sehr gemischt. In meinem privaten Bereich hat sich viel Schönes ereignet, aber es gab auch einige weniger gute Zeiten. Aber so ist das Leben nun mal.

Mein Lesepensum war auch 2016 ähnlich wie im Jahr davor. Mit 81 gelesenen Büchern waren es vier weniger als im Vorjahr, allerdings habe ich mit 30.946 Seiten sogar 87 Seiten mehr gelesen als 2015. Hörbücher waren es im Jahr 2016 fünf Stück mit insgesamt 31 Stunden und 48 Minuten. So viel zur Statistik.

Viel wichtiger als trockene Zahlen ist aber natürlich, ob die Bücher gefallen haben. Es waren viele tolle Bücher dabei, auch so einige Highlights. Zum Jahresende habe ich mir meine Lese-Monate angesehen und die sechs Bücher herausgesucht, die für mich die absoluten Jahres-Highlights darstellen.

Jahreshighlights_2016

  • Barbara Leciejewski mit ihrem wundervollen Roman “In all den Jahren”, erschienen im September 2015 im Acabus Verlag, war für mich eine tolle Neuentdeckung, die ich gleich im Januar gelesen habe.
    Link zu meiner Rezension
  • Elisabeth Büchle hat im Februar mit “Winterstürme” mein Herz im Sturm erobert. Dieses Buch ist unter dem Titel “Die Magd des Gutsherrn” bereits 2010 bei Gerth Medien erschienen und wurde im Juni 2016 neu aufgelegt.
    Link zu meiner Rezension
  • Ein weiterer Roman von Elisabeth Büchle, den ich im Mai gelesen habe, hat mich ebenfalls restlos überzeugt, und so ist auch “Sturm im Paradies”, erschienen im Januar 2016 bei Gerth Medien, in die Liste meiner sechs Jahres-Highlights eingezogen.
    Link zu meiner Rezension
  • Gabriela Jaskulla hat mich mit ihrem wundervollen Schreibstil begeistert. Auch sie ist für mich eine Neuentdeckung 2016, und ihr Buch “Septembermeer”, erschienen im Juni 2016 beim Insel-Verlag, hat sich einen Platz in meiner Bestenliste ebenfalls redlich verdient.
    Link zu meiner Rezension
  • Straße der Schatten” von Jennifer Donnelly ist im November 2015 als Hardcover im Pendo Verlag erschienen. Seit Dezember 2016 ist der Roman auch als Taschenbuch bei Piper verfügbar. Da Jennifer Donnelly seit Jahren zu meinen Lieblingsautorinnen zählt, kam ich an diesem Buch natürlich nicht vorbei. Ich habe es im August gelesen und fand es absolut gut.
    Link zu meiner Rezension
  • Der Dezember brachte mir ein weiteres Highlight: “Im Schatten der goldenen Akazie” von Christiane Lind. Ich lese Romane, die auf mehreren Zeitebenen spielen, sehr gerne, und hier haben mich beide Handlungsstränge berührt und überzeugt. Der wunderbare Australien-Roman ist bereits im August erschienen, und ich habe ihn im Dezember nun endlich gelesen.
    Link zu meiner Rezension

Was habe ich mir fürs neue Jahr vorgenommen? Eigentlich nichts! Gute Vorsätze konnte ich bisher nie wirklich erfüllen, manche gar nicht, manche nur ansatzweise. Das Thema SuB-Abbau blende ich mal augenzwinkernd aus, denn hier war ich gar nicht erfolgreich. Winking smile Ich hatte meinen SuB-Stand zum 1. Januar 2016 notiert und musste nun feststellen, dass er weiter gewachsen ist. Ins neue Jahr starte ich mit 800 Büchern, das sind 70 Bücher mehr als im Vorjahr. Eigentlich habe ich ja kein Problem damit, viele Bücher zu besitzen, denn ich stöbere für mein Leben gern in vollen Bücherregalen. Nur ergibt sich mittlerweile ein Platzproblem, das ich irgendwie lösen muss.
Einige Blogger haben geschrieben, dass sie sich fürs neue Jahr vornehmen, geplanter und besser strukturiert vorzugehen. Ich muss gestehen, dass ich auch eher “planlos” vorgehe, was meine Blogführung betrifft. Meine Beiträge erscheinen nicht zu festen Terminen, sondern eher spontan und immer dann, wenn ich etwas zu sagen habe. Auch im neuen Jahr habe ich nicht vor, etwas daran zu ändern; ich schreibe meine Beiträge und Rezensionen weiterhin dann, wenn mir danach ist.

In Sachen Challenges habe ich mir vorgenommen, nicht mehr an so vielen teilzunehmen, weil mich das beim Lesen zu sehr einschränkt und unter Druck setzt bzw. ich die Vorgaben meist nicht schaffe. Darum werde ich hier ein wenig reduzieren und vielleicht nur noch an ein oder zwei Challenges teilnehmen, die mich vom Thema her besonders ansprechen und bei denen ich weiß, dass ich sie schaffen kann.

Ich wünsche uns allen für 2017 ein tolles und erfolgreiches Lese-Jahr mit vielen guten Büchern.

1 Kommentar:

  1. Liebe Susanne,
    ja...wie schön...wir haben wirklich ein gemeinsames Lesehighlight! =) Das freut mich sehr, weil gerade dieser Roman kaum jemand kennt und ich ihn wirklich liebte!
    Zwei Bücher deiner Highlights habe ich noch auf dem SuB und gerade nach Weihnachten lächelte mich Elisabeth Büchles "Sturm im paradies" an, aber zuerst muss ich meine Büchereibücher und Rezensionsexemplare lesen. Danach möchte ich endlich etwas zurückstecken mit meinen Anfragen...mein SuB wächst und wächst und obwohl ich soviel lese ist mein neuer Bücherschrank schon wieder voll!
    Ich wünsche dir ein schönes Bücherjahr meine liebe Susanne!
    Martina

    AntwortenLöschen