Freitag, 30. Dezember 2016

Liebe in Teedosen - Janina Venn-Rosky


Kurzbeschreibung:
Die große Liebe liegt bereits hinter ihr, glaubt Anastasia. Heute verschenkt sie ihr Herz lieber an verstoßene Möbel. Mit Farbe und viel Fantasie verwandelt sie ihre angeschlagenen Fundstücke in neue Lieblingsstücke. Als ihr Weg sie eines Tages in ein leuchtend rotes Teegeschäft führt, ist sie auf den ersten Blick fasziniert von dem charmanten Teeladen und seiner Inhaberin Olivia. Bald stößt auch die frisch nach Berlin gezogene Jane-Austen-Bloggerin Jane zu den Freundinnen dazu und das „Tea Time“ wird rasch zum Mittelpunkt einer besonderen Freundschaft. Mit viel Humor und Leidenschaft meistern die drei Frauen ihren Weg, der sich zwischen Hipstern, Teekapseln und tyrannischen Assistentinnen hindurchschlängelt. Mehr und mehr erkennen sie, dass ihre Sehnsüchte sich zu einem gemeinsamen Traum verdichten, dem sie schließlich Leben einhauchen wollen. Und auch für Anastasia kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem sie sich fragen muss, ob es sich nicht doch lohnen kann, einem Mann den einen oder anderen Fehler nachzusehen – vor allem, wenn er solch funkelnde Bernsteinaugen hat. Ein Roman über die Kraft der Freundschaft, die Magie der Farben und den Geschmack von Teeküssen


*** MIT DREI KÖSTLICHEN REZEPTEN ZUM NACHBACKEN FÜR EINE GENUSSVOLLE ENGLISCHE TEA TIME ***
„Liebe in Teedosen“ ist der erste Teil der Tea Time-Trilogie. Alle drei Bücher sind eigenständige Romane, die unabhängig voneinander gelesen werden können.



Mein Eindruck:
In diesem ersten Band der Teatime-Trilogie lernen wir drei junge Frauen kennen. Anastasia macht sich keine Illusionen. Sie glaubt nicht an die große Liebe, und ihr Herz gehört alten Möbeln, die sie vor dem Vergessen bzw. dem Sperrmüll „rettet“ und ihnen mit phantasievollen Farben ein neues Aussehen und damit eine neue Chance gibt. Mit Hingabe arbeitet sie die zum Teil ramponierten Stücke auf und macht sie zu kleinen Schmuckstücken.
Olivia ist die Inhaberin eines wundervollen Teeladens. Seit der Trennung von ihrem Mann kämpft sie um ihre Existenz. Als Anastasia den Laden entdeckt, ist es gleich um sie geschehen, denn sie liebt Tee. So wird sie nicht nur zur neuen Stammkundin, sondern auch zu einer guten Freundin von Olivia. Die dritte im Bunde ist Jane, eine Jane-Austen-Bloggerin, die gerade erst nach Berlin gezogen ist. Auch sie entdeckt den Teeladen durch Zufall und fühlt sich sofort wohl in dessen Atmosphäre und in Gesellschaft von Anastasia und Olivia.
Man begleitet die drei Freundinnen bei ihren Unternehmungen und würde am liebsten real dabei sein, denn die Örtlichkeiten sind wundervoll und farbig beschrieben. Anastasias restaurierte Möbel und Olivias Teeladen würde ich am liebsten selbst besuchen, zu schade, dass es sich dabei um Fiktion handelt. Beim Verfolgen der Handlung hat man gar nicht das Gefühl, mitten in Berlin zu sein, denn Olivias Teeladen, Anastasias Werkstatt und auch ihre Wohnung, in der sie mir ihrer liebreizenden Oma lebt, wirkten auf mich wie eine Idylle mitten in der Großstadt. Hier kann man sich wohlfühlen. Die Protagonisten waren mir sofort sympathisch, denn sie widersetzen sich mit ihrem Ideen und Aktionen dem Lärm und der Hektik unserer Zeit. Sie leben ihre Träume und verwirklichen ihre Vorstellungen. Der Teeladen wird zu einer Insel, wo die Menschen sich wohlfühlen und zusammen feinen Tee trinken und das leckere Gebäck von Anastasias Oma verspeisen.
In diesem ersten Band geht es aber auch um die Liebe, und dabei steht Anastasia im Vordergrund. Was für sie auf den ersten Blick so unmöglich erscheint, entwickelt sich zum Weg zu ihrem persönlichen Glück. Vermutlich wird es in den beiden folgenden Bänden dann um Jane bzw. um Olivia gehen, was Herzenssachen betrifft, und ich bin jetzt schon gespannt, was das Schicksal für die Frauen noch so alles bereit hält. Auf jeden Fall werde ich auch dann wieder gerne dabei sein und die Freundinnen in ihrem wundervollen Teeladen besuchen. Ich selbst liebe Tee, und für mich ist er das wichtigste Getränk überhaupt. Das hat natürlich dazu beigetragen, dass ich mich in der beschriebenen Atmosphäre besonders wohl gefühlt habe, denn im Roman geht es, wie der Titel schon verrät, sehr ausgiebig um dieses aromatische Getränk. Darum ist dies ein Roman, an dem Teeliebhaber einfach nicht vorbei kommen. Ich habe ihn sehr genossen, natürlich stets mit einer guten Tasse Tee dabei!


😍😍😍😍😍


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen