Samstag, 31. Dezember 2016

Dezember-Rückblick 2016

Der letzte Monat 2016 ist Vergangenheit, die letzten Bücher sind beendet, und es wird Zeit für meinen Monatsrückblick.
Ich habe insgesamt 8 Bücher gelesen, das waren 2624 Seiten.
Ich gestehe, mit meinen Rezensionen hinke ich momentan hoffnungslos hinterher, aber ich werde sie natürlich nach und nach noch einstellen und zur Übersicht hier verlinken.


Petra Schier: Vier Pfoten retten Weihnachten 👍👍👍👍👍
Petra Durst-Benning: Die Glasbläserin 👍👍👍👍👍
Christiane Lind: Im Schatten der goldenen Akazie 👍👍👍👍👍
Petra Durst-Benning: Das Weihnachtsdorf 👍👍👍👍1/2
Janina Venn-Rosky: Liebe in Teedosen 👍👍👍👍👍
Daniel Staffen-Quandt: Papa macht Abendbrot 👍👍👍👍👍
Kyra Hoffmann / Sascha Kauffmann: Jod - Schlüssel zur Gesundheit 👍👍👍👍
Trisha Ashley: Hollys Weihnachtszauber 👍👍👍👍👍

Es waren durchweg gute bis sehr gute Bücher. Es gab keine Enttäuschung. Mein Monatsfavorit ist Christiane Linds "Im Schatten der goldenen Akazie", ein wundervolles Buch, das ich sehr empfehlen kann.



Auch zwei Hörbücher habe ich gehört. Da ich diverse Weihnachtsgeschenke gestrickt habe, haben mich die Geschichten von Aklak, dem kleinen Eskimo und von der Pestärztin beim Handarbeiten begleitet.

Nicht allzu gut bestellt ist es mit den Fortschritten der Challenges, an denen ich teilgenommen habe. Lediglich die Challenge der Jahreszeiten konnte ich voll erfüllen, denn da fehlte mir zuletzt nur noch ein Buch mit einem Stern auf dem Cover, und da passt "Hollys Weihnachtszauber" perfekt, denn da sind sogar drei Sterne zu entdecken. Bei allen anderen Challenges bin ich stark hinter der vorgegebenen Zahl zu lesender Bücher zurückgeblieben. Aber der gute Wille war da, und letztendlich zählt ja die Lesefreude und nicht die Masse.


Auch sechs Neuzugänge habe ich noch zu vermelden. Die vier Bücher in der unteren Reihe sind Rezensionsexemplare. Besonders die liebe Christiane Lind war sehr fleißig, denn sie hat nicht nur "Im Land des ewigen Frühlings" geschrieben, sondern auch das Buch daneben "Undere Hälfte des Himmels", unter dem Pseudonym "Clarissa Linden" ist von ihr. 

Den "Jahrhundertsturm" oben links habe ich mir schnell noch besorgt, da im Januar der zweite Teil "Jahrhunderttraum" erscheint und ich dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten werde. Natürlich möchte ich die Handlung von Anfang an verfolgen, also muss ich den Jahrhundertsturm gleich auf meine Leseliste für die kommenden Wochen setzen. Das Buch rechts daneben, "Als der Himmel zerriss", habe ich beim Adventskalender von Lovelybooks gewonnen. Das sind wieder so interessante Bücher, dass ich am liebsten alle zugleich anfangen möchte. Aber nach den Turbulenzen der letzten Wochen hoffe ich auf eine etwas ruhigere Zeit zum Jahresanfang.

Kommentare:

  1. Liebe Susanne,
    ja, da sehe ich wieder ein paar Gemeinsamkeiten =) Und wie ich lese, warst du bei der Jahreszeiten Challenge erfolgreich! Ich leider nicht!
    "Im Land des ewigen Frühlungs" ist eine Neuauflage von "Der Duft der Kaffeeblüten", das ich schon vor einiger Zeit gelesen habe und ich sehe es doch auch oben in dem Banner...?? Danals hat es Christiane Lind unter ihrem Pseudonym Laura Antoni gechrieben, weil es ein Jugendbuch ist.
    Liest du die Glasbläser-Tiologie weiter? ich fand sie super, aber der Film hat mir nicht sehr gefallen, wenn ich ehrlich bin! Außerdem sehe ich Maria Ehrich immer als Gwendolyn aus der Edelsteintrilogie vor mir...;)
    Eigentlich bin ich auch bei der LR zu "Die Donauprinzessin...." dabei, aber mein Buch ist leider noch immer nicht angekommen...:(
    "Als der Himmel zerriss" steht auf meiner WL.....bin schon auf deine Rezi gespannt!
    Alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, ja, die Glasbläser-Trilogie werde ich weiter lesen. Der Film ist anders als das Buch, wobei ich sagen muss, dass mir persönlich auch das Buch besser gefallen hat, weil im Film doch einiges verändert wurde und dadurch nicht so klar herausgekommen ist.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen