Montag, 7. März 2016

Neuzugang: Ein Alpenkrimi von Nicola Förg


Am 1. März 2016 erschienen und neu bei mir eingezogen ist der siebte Band von Nicola Förgs Alpenkrimis. Ich habe die Krimireihe und damit die beiden sympathischen Ermittlerinnen im Frühjahr 2013, mit dem damals erschienenen fünften Band "Platzhirsch", kennengelernt. Diese Art Lokalkrimis gefällt mir richtig gut, denn neben einer spannenden Handlung sind immer tolle Landschaftsbeschreibungen enthalten, außerdem sind sie, wie Nicola Förg selbst sagt, auch immer ein wenig "aufklärerisch", denn die Autorin engagiert sich in hohem Maße für den Tier- und Naturschutz. 

Auch im neuen Band scheint der Umweltschutz wieder eine große Rolle zu spielen, wie man der Inhaltsbeschreibung des Verlags entnehmen kann.
Zur Verlagsseite des Krimis: Klick

Und hier könnt ihr schon mal 'reinhören:


Das Hörbuch wird von Michaela May gesprochen

Noch ein aktueller Hinweis: Im Rahmen des Münchner Krimifestivals findet am 15. März 2016 die Buchpremiere mit Nicola Förg und Michaela May statt.
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Alte Rotation, Bayerstr. 57 (ggü. Hauptbahnhof), 80336 München

Falls ihr die Alpenkrimis noch nicht kennt und euch erst noch ein wenig darüber informieren möchtet, füge ich im Anschluss meine Rezensionen zu den beiden Bänden, die ich schon gelesen habe, ein. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man hier nicht unbedingt mit Band 1 beginnen muss, da jedes Buch eine abgeschlossene Handlung hat und daher auch gut für sich allein gelesen werden kann:


Hier alle bisher erschienenen Alpenkrimis, mit den beiden cleveren Ermittlerinnen Irmi Mangold und Kathi Reindl, in der chronologischen Reihenfolge:
  1. Tod auf der Piste (Mai 2009)
  2. Mord im Bergwald (März 2010)
  3. Hüttengaudi (April 2011)
  4. Mordsviecher (März 2012)
  5. Platzhirsch (Februar 2013)
  6. Scheunenfest (März 2014)
  7. Das stille Gift (März 2016)

         

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen