Sonntag, 1. November 2015

Monatsrückblick Oktober 2015

Der "Goldene Oktober" ist vorbei, und hier kommt auch schon mein Monatsrückblick.
Ich habe im vergangenen Monat sieben Bücher gelesen, das waren 2854 Seiten. 
Im Anschluss habe ich wieder alle Rezensionen zu den Büchern verlinkt; die letzte Rezension fehlt noch und wird in den nächsten Tagen folgen.
Größtenteils war ich mit meiner Lese-Auswahl sehr zufrieden. Nur ein Buch hat nicht so gut abgeschnitten. Es war kein Flop, konnte mich aber nicht restlos überzeugen, siehe Rezension. 
Aber diesmal habe ich wieder einen eindeutigen Favoriten, und das ist Petra Durst-Bennings erster zeitgenössischer Roman. Er hat mir ausgesprochen gut gefallen und steht seinen historischen Vorgängern in nichts nach.
Hier also meine Monatsempfehlung mit dem Siegerkranz:

Ich habe ja Mitte des Monats schon ein paar Neuzugänge gezeigt, aber das war noch nicht alles. Die folgenden Neuerwerbungen durften bei mir einziehen.
"Das Tagebuch" steht schon länger auf meinem Wunschzettel. Soviel ich weiß, geht es um Tagebuch-Aufzeichnungen zur Zeit der französischen Revolution, die ein Archäologe findet.
"Die Hureninsel" ist die Fortsetzung zu "Das Hurenschiff" von Martina Sahler. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich den ersten Band noch nicht gelesen habe, aber das mag auch nicht schlecht sein, denn so kann ich beide Bücher vielleicht zusammenhängend lesen. Und endlich hat es auch der zweite Teil von Deborah Harkness zu mir geschafft. Band 1 "Die Seelen der Nacht" hat mir sehr gut gefallen, so dass ich die Trilogie unbedingt nach und nach lesen möchte.

Zwei Rezensionsexemplare sind auch noch angekommen. "Die Bernsteinbraut" lese ich im Zuge einer Leserunde bei "Leserunden.de"

Bleibt noch die Frage des passenden Getränks für meine Lesestunden. Wie könnte es anders sein, habe ich natürlich wieder Tee getrunken und auch  neue Sorten ausprobiert. 
Die Mini-Schachtel mit Pyramidenbeutel war ein Geschenk meiner Tochter. Es war ein Grüner Tee Jasmin von Spiegelburg, und nicht nur die Verpackung war allerliebst, sondern der Tee hat auch sehr fein und aromatisch nach Jasminblüten geschmeckt.

Und der "Black Tea Chai" vom "English Tea Shop" kommt momentan sehr häufig in meine Teetasse. Es ist eine sehr angenehme Mischung, aromatisch und warm-würzig, dabei aber doch dezent und sehr natürlich. Man schmeckt nicht nur Gewürze, sondern erkennt auch die gute Ceylon-Basis.

Ich wünsche euch einen angenehmen November, hoffentlich nicht allzu kalt und trüb. Macht es euch möglichst oft im Warmen gemütlich, und ich wünsche euch genügend Zeit für gemütliche Lesestunden mit tollen Büchern.

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Susanne!
    Du hast tolle Bücher gelesen. Bei deinen Neuzugängen kenne ich nur den 2. Band zu "Die Seelen der Nacht". Band 3 liegt noch auf dem SuB....leider!
    "Das Hurenschiff" konnte ich letztens beim Bücherei-Flohmarkt um 1 Euro kaufen! =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen