Samstag, 26. September 2015

Der magische Bogen - Rodney Bennett


Lizzie liebt die Musik und das Geigenspiel über alles, aber wenn sie selbst zu ihrer Geige greift um zu musizieren, nehmen alle in ihrer Umgebung Reißaus, so schrecklich klingt es, wenn sie den Bogen über die Saiten zieht. Es gelingt ihr einfach nicht, der Geige harmonische Töne zu entlocken; viel zu sehr verkrampft sie sich dabei, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Keiner glaubt an sie, nicht einmal ihre Musiklehrerin, Mrs. Stokes. Als die Mitglieder des Schulorchesters sich weigern, mit ihr zusammen zu spielen, ist Lizzie wütend, enttäuscht und mutlos. Aber dann geschieht etwas, das alles verändert. Lizzie trifft im Stadtpark einen rätselhaften alten Herrn, der wunderschön für sie Geige spielt und ihr seinen Bogen leiht. Mit seiner Gabe sind für das Mädchen jedoch auch gewisse Bedingungen verknüpft, so darf sie beispielsweise niemanden sonst mit dem Bogen spielen lassen, sonst verliert er seine magische Kraft.
Als Lizzie mit dem Bogen spielt, erkennt sie zu ihrem großen Erstaunen, dass sie nun ihrer Geige die richtigen Töne entlocken kann und ihr Spiel wunderbar klingt. Aber so viel Freude ihr dieser alte, geheimnisvolle Geigenbogen auch bereitet, so gefährlich ist es für Lizzie, ihn in ihrer Obhut zu haben, denn sie wird verfolgt, da jemand diesen alten Bogen unbedingt in seinen Besitz bringen möchte.

Lizzie, die liebenswerte junge Heldin der Geschichte, erkennt erst durch das Spiel mit dem alten Geigenbogen, was sie alles erreichen kann. Ihre anfängliche Mutlosigkeit wandelt sich in Selbstvertrauen, und sie entdeckt nicht nur ganz neue Seiten an sich selbst, sondern sie findet auch zu einem besseren, verständnisvollen Verhältnis zu ihrem Bruder. „Der magische Bogen“ ist ein wunderbares modernes Märchen, das sicher in erster Linie junge Musiker ansprechen wird, denn es macht Mut, die eigenen Fähigkeiten zu erkennen und einzusetzen. Lizzies ganzes Leben ändert sich in dieser Geschichte, den sie entwickelt sich von der unscheinbaren grauen Maus zu einem Mädchen, das an sich glaubt und Selbstvertrauen gewinnt.
Daneben erhält der Leser auch ein wenig kurzweiligen Geschichtsunterricht und erfährt, was es mit dem geheimnisvollen Geigenbogen auf sich hat. Hier fließen viele historische Details in die Handlung ein, die Informationen über Herkunft, Bau und Besonderheiten von Geigenbögen vermitteln und erkennen lassen, was für eine wichtige Rolle der Bogen beim Geigenspiel inne hat, und so ganz nebenbei wird durch die detaillierten und anregenden Beschreibungen vielleicht auch beim einen oder anderen das Interesse am Musizieren und an diesem interessanten Instrument geweckt.
Und nicht zuletzt ist es eine richtig turbulente, spannende und zugleich warmherzige Geschichte, die sicher nicht nur viele junge Leser fesseln und begeistern wird, sondern auch Erwachsene faszinieren kann und die einen zeitweilig auch schmunzeln lässt.
Auch die optisch sehr gelungene Gestaltung des Buches möchte ich nicht unerwähnt lassen, denn jedes Kapitel wird von einer extra gestalteten Seite mit einer kleinen Illustration und einem Zitat aus der Handlung eingeleitet.

Alles in allem ist dies ein sehr schönes, empfehlenswertes Buch, das sowohl meine Tochter als auch mich begeistern konnte.



Hier könnt ihr schon mal in die Geschichte 'reinschnuppern: Leseprobe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen