Montag, 1. Juni 2015

Das war mein Mai 2015

Der Mai war ein super guter Lesemonat, was die Qualität meiner Bücherauswahl betrifft. Von der gelesenen Menge her war es ungefähr gleich wie im April und auf jeden Fall mehr als im März.
Ich habe sieben Bücher gelesen, fünf gebundene Bücher und zwei eBooks und ein Hörbuch gehört.
Mit den eBooks gab es ein paar Probleme, weil mein eBook-Reader gestreikt hat, so dass ich die beiden eBooks auf dem Smartphone lesen musste, was natürlich nicht so komfortabel ist und ziemlich auf die Augen geht. Aber ich habe es geschafft, und das ist letztendlich ja wichtig.
Es waren insgesamt 2560 gelesene Seiten und 330 gehörte Minuten.



Und das war meine kleine aber feine Leseauswahl im Mai:

Wie man sieht, gab es keinen Flopp, das ist schon mal eindeutig! Aber bei so vielen tollen Büchern ist es mir sehr schwer gefallen, einen Favoriten zu wählen. Nach langem Hin und Her habe ich mich dann für "Die Rosenfrauen" entschieden. Dieser Roman wird erst im Juni offiziell erscheinen, und ich hatte die Gelegenheit, ihn bereits vorab zu lesen. Mein ausführlicher Bericht dazu wird daher erst am 23.6.2015, zum Ende der Rezensionsfrist, erscheinen. Interessierte können sich aber schon vorab bei Amazon informieren. Aufgrund einer Ausnahmegenehmigung findet ihr u.a. meine Rezension auch jetzt schon dort: Die Rosenfrauen

Kommen wir zu den Neuzugängen (*hust*) Da habe ich mich diesmal selbst übertroffen ;-)

Das sind neu eingezogene Rezensionsexemplare, 
vier davon waren Überraschungspost, und ich habe sie erhalten, weil ich bereits die Vorgänger dazu gelesen habe:


"Daringham Hall" und "Die Bluterbin" habe ich in unserem öffentlichen Bücherschrank entdeckt und konnte nicht widerstehen. "Henkersmarie" ist ein Rezensionsexemplar, "Unter dem Nordlicht" war eine Überraschung aus der Bücherüberraschungs-Gruppe bei Facebook, und die anderen beiden Bücher habe ich ertauscht.


"Ein Pferd im Kornfeld" habe ich bei einer Buchverlosung von der Autorin auf Lovelybooks gewonnen, die anderen fünf Bücher habe ich ertauscht oder gekauft. Mit "Sturmwolken am Horizont" habe ich nun die "Meindorff-Saga" von Elisabeth Büchle vollständig.


Und diese Tees haben mich während meiner Schmökerstunden begleitet:
Auch im Sommer trinke ich gerne warmen bzw. heißen Tee, denn der löscht den Durst besser als jedes Kaltgetränk. Nur wähle ich in der warmen Jahreszeit andere Sorten; da bevorzuge ich fruchtige Aromen. 
Aromatisierter Grüntee "Pfirsich Melba" von Oasis Teeversand
Ein sehr leckerer Sencha, der durch sein frisches Pfirsich- und Himbeeraroma toll in den Sommer passt und nicht nur warm getrunken ein Genuss ist, sondern auch gut als Eistee zubereitet werden kann; auch da schmeckt er hervorragend.


Grüntee "Morgennebel" von Teewicht
Auch dieser Tee ist schön fruchtig und sehr lecker, ein Sencha mit Mango-Maracuja-Aroma und Rosenblütenblättern verfeinert. Leider habe ich ihn im Teewicht-Sortiment momentan nicht gefunden.  Ich hoffe, er kommt wieder, denn es wäre schade, wenn so eine tolle Sorte ausgelistet würde.


Die zwei Sorten von Teekanne brachte meine Tochter kürzlich mit, und sie sind beide sehr lecker!
"Heißer Hugo" ist ein erfrischender Früchtetee mit Limettenaroma und Holunderblüten, so dass man hier wirklich den besonderen "Hugo-Geschmack" hat, nur ganz ohne Alkohol. Mag man den Hugo nicht so gerne heiß, kann man ihn jederzeit auch kalt genießen, vielleicht mit einem Spritzer Limettensaft und auf Eiswürfeln. Wer es süßer mag, dem empfehle ich, hier keinen Zucker, sondern Holunderblütensirup zu verwenden, das ist richtig lecker!

"Grapefruit-Zitrone" hat mich, als Grünteefan, völlig überzeugt. Besonders für die schnelle Tasse zwischendurch greife ich schon ab und zu mal zu Grüntee im Beutel, wenn die Qualität stimmt. Diese Mischung von Teekanne ist angenehm fruchtig und frisch, aber nicht sauer, und die Grünteebasis wird nicht so schnell bitter. Rundum eine harmonische Komposition, die ich besonders Einsteigern in die Welt des Grüntees empfehlen kann.

In Sachen Raumduft gibt es nicht viel Neues im Mai. Ich hatte meist den Ultraschall-Aromadiffuser in Benutzung, den ich euch bereits vorgestellt habe. Ein paar Tropfen ätherisches Zitronen- oder Lavendelöl, gerne auch gemischt, schaffen stundenlang ein angenehmes Raumklima und einen sehr dezenten Duft.

Kommentare:

  1. Oh...ich werde gleich grün vor Neid!! Ich wollte soooooooo gerne "Henkersmarie" bei der LB Runde gewinnen....es war mein absolutes MUST HAVE Buch und hatte kein Glück! :( ich bin heute gleich in den Buchladen gestürmt, aber die hatten es auch nicht.....grummel! Naja, irgendwann werde ich es mir kaufen!!!! Die Meindorff Saga muss ich unbedingt noch lesen! (erst Bücher kaufen). Die Frauen der Rosenvilla hat mir ja sehr gut gefallen! Viel Spaß damit!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Die Henkersmarie wird auch irgendwann meins, aber auch Der Schwur des Normannen und Die Naturheilerin sehen so aus, als ob sie mir gut gefallen würden.
    Soooooo viele tolle Bücher.....

    AntwortenLöschen