Mittwoch, 6. Mai 2015

Hot Dogs zum Frühstück - Elke Becker


Der Weg ist das Ziel

Romana spürt, dass ihre Ehe auf eine Sackgasse zusteuert. Nachdem ihr Mann ihr dann gesteht, dass er sich in seiner Freiheit eingeschränkt fühlt und eine Auszeit braucht, fasst sie einen spontanen Entschluss. Hannes soll seine Auszeit haben! Romana sucht über eine Anzeige Reisegefährtinnen, denn sie hat sich vorgenommen, mit einem alten VW-Bus die legendäre Route 66 zu befahren. Auf ihre Annonce melden sich Damaris und Hanna. Die drei Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein, aber sie haben etwas gemeinsam: jede von ihnen läuft vor etwas in ihrem Leben davon. Unterwegs trifft nach kurzer Zeit noch Adelheid auf die Gruppe. Zu viert machen sie sich auf eine Reise, die für jede von ihnen etwas verändern wird.

Für diese Reise haben sich vier starke, vielschichtige Charaktere zusammengefunden. Trotz großer Altersunterschiede und Lebenseinstellungen wächst sehr schnell eine große Sympathie zwischen den Frauen, die auch von kleinen Reibereien nicht dauerhaft getrübt werden kann. Jede der Teilnehmerinnen hat ihr persönliches Geheimnis. Der oberflächliche Schein trügt, denn hinter der anfänglichen Leichtigkeit und Unbeschwertheit, welche die Frauen an den Tag legen, hat jede ihr ganz persönliches Drama zu verarbeiten, jede muss ihren persönlichen Weg finden. Trotz der sehr unterschiedlichen Lebenseinstellungen und kleinen Meinungsverschiedenheiten wachsen sie im Lauf ihrer Reise immer stärker zusammen.
Am Ende der Route 66 erfüllt sich das Schicksal für jede von ihnen auf besondere Weise.

Eingebettet in wundervolle Landschaftsbeschreibungen und farbige Schilderungen der Sehenswürdigkeiten entlang der Route 66 hat die Autorin hier vier grundverschiedene Frauen charakterisiert und gemeinsam auf die Reise geschickt.
Mag einem manche Handlung der Protagonisten zu Beginn ein wenig oberflächlich erscheinen, so erkennt man die wahren Beweggründe, je öfter man hinter die unbeschwerte Fassade blickt. Man gewinnt die Frauen lieb, mit all ihren kleinen Fehlern und Macken.

Dies ist ein Buch, das mich einerseits sehr gut unterhalten hat, das kurzweilig war, mir die Schönheiten dieser außergewöhnlichen Reiseroute nahebringen konnte und mir die Protagonisten ans Herz gelegt hat hat, das mich aber auch nachdenklich gemacht hat, weil es doch auch sehr in die Tiefe geht. Es werden Geheimnisse offenbart und zuletzt die Weichen neu gestellt. Der Schluss des Romans und zugleich das Ende der Reise ist schön und auch realistisch, er ist glücklich und traurig gleichermaßen, und auf ihre Weise ist jede der vier Frauen an ihrem Ziel angekommen. Man lässt die Protagonisten mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück, denn einige von ihnen haben ihr Glück gefunden, aber der Abschied ist auch mit einer gewissen Wehmut behaftet. Die Geschichte dieser vier Frauen wird mich sicher noch eine Zeitlang beschäftigen, zeigt sie doch, wie wichtig es ist, auf sein Herz zu hören und seinen Weg zu gehen. Sie erzählt von der Großartigkeit des Lebens und vermittelt die Botschaft, sich auf das Hier und Heute zu besinnen, nicht ständig nachzudenken, was die Zukunft bringt und alles komplett durchzuplanen, sondern sich die Spontanität im Leben zu erhalten und einfach glücklich zu sein.




Besonderer Hinweis: Bis Ende Mai ist das eBook bei Amazon und Thalia zum Sonderpreis von -,99 € erhältlich!


1 Kommentar:

  1. Das hört sich nett an und scheint doch auch mehr in die Tiefe zu gehen als das Cover "verspricht". Wird gleich notiert...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen