Mittwoch, 24. September 2014

Bauchgefühle - Lena Hooge



Mari Bertram, 28, ist engagierte Restaurant-Kritikerin und beruflich auf dem besten Weg, durchzustarten, denn sie hat gute Aussichten auf eine Ressortleiterstelle in der Redaktion des Gourmet-Magazins, für das sie arbeitet. Privat lässt sie sich gerne mal auf einen One-Night-Stand ein, wenn ihr ein interessanter Mann begegnet, Hauptsache, es sind keine tieferen Gefühle im Spiel. Nur zu dumm, dass der attraktive Ben, mit dem sie erst kürzlich eine Nacht verbracht hat und von dem sie dachte, ihm nie wieder zu begegnen, plötzlich in ihrem Büro auftaucht. Im Hinblick auf ihre Karriere wird er zum ernst zu nehmenden Rivalen. Als Mari merkt, dass sie schwanger ist, bekommt sie jede Menge Probleme, denn Ben ist nicht der einzige Mann, der als Vater in Frage kommt, und eigentlich passt ein Baby so gar nicht in ihre Pläne. Maris Weg zu Erfolg und Glück ist holprig und verschlungen, und es ist spannend, sie auf dieser Strecke zu begleiten.


Die Geschichte beginnt mit einem amüsanten „Unfall“, denn ausgerechnet während eines Geschäftsessens, an dem Mari Bertram mit dem ganzen Team des Gourmet-Magazins „Gaumenfreuden“ teilnimmt, springt der Verschluss ihres Büstenhalters auf. Diese Szene erscheint passend, denn Mari, die sinnliche, temperamentvolle Halbitalienerin, mit üppigen Rundungen und Kurven, lässt nichts anbrennen, sei es beim Essen oder in der Liebe. Auf den ersten Blick wirkt sie etwas oberflächlich, aber der Schein trügt. Sie vermeidet tunlichst, Gefühle zuzulassen und hält emotional möglichst Abstand zu ihren Mitmenschen. Dieses Verhaltensmuster hat sie von ihrem Vater übernommen, der es ihr, seit dem Tod seiner Frau, tagtäglich vorlebt. Wie könnte sie da anders reagieren.
Ihre beste Freundin Kirsten und zugleich Geschäftspartnerin und Lebensgefährtin ihres Vaters, verlässt Thomas Bertram, denn ihr fehlen Gefühl und Verständnis in der Beziehung, und die Hoffnung nach einem Kind hat sie, mit fast 40, schon aufgegeben.
Mit Maris Schwangerschaft ändert sich alles, denn sie beginnt, ihren bisherigen Lebensstil in Frage zu stellen und auch die Einstellung ihres Vaters in Zweifel zu ziehen. Ihre Erkenntnisse und Erlebnisse sind in diesem Roman sehr kurzweilig und heiter geschildert. Aber trotz vieler amüsanter Szenen hat die Geschichte um Mari und ihre „Lieben“ durchaus auch tiefsinnige Passagen, wo es um zwischenmenschliche Gefühle, um Versagensängste, Einsamkeit und um richtige Entscheidungen für die Zukunft geht. Mit viel Herz und Humor hat die Autorin alle Charaktere in diesem Buch gezeichnet, und neben Maris Geschichte, die sich so ganz anders entwickelt als gedacht, bekommt man beim Lesen auch noch Appetit, denn es geht sehr häufig ums Essen, was ja nicht verwunderlich ist, denn schließlich bewegen wir uns im Umfeld einer Restaurant-Kritikerin.
Der Titel des Buches ist im doppelten Sinn sehr passend gewählt, denn Mari muss sich bei den anstehenden Entscheidungen immer wieder von ihrem Bauchgefühl leiten lassen.
Lena Hooge legt mit „Bauchgefühle“ einen temporeichen, vergnüglichen und herzlichen Roman vor, der alle Sinne anspricht, Lust auf gutes Essen macht und bestens unterhält.



 


Kommentare:

  1. Mir hat das Buch auch sehr sehr gut gefallen!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Das Buch klingt sehr gut und lesenswert :-). Ganz nach meinem Geschmack.
    Ich wünsche ein schönes Wochenende.
    Viele Grüße, Kristina

    AntwortenLöschen