Sonntag, 1. September 2013

Monatsrückblick August 2013

Gestern ging wieder ein richtig erfolgreicher Lesemonat zu Ende. Ich habe insgesamt 13 Bücher gelesen, wobei ich zugeben muss, dass zwei Bücher davon mit reichlich Illustrationen und Fotos ausgestattet sind und daher leicht und schnell zu lesen waren. Es sind dementsprechend natürlich auch 13,-- € in die Challenge-Spardose gewandert.
 3475 Seiten sind zusammengekommen, davon sieben Bücher mit zeitgenössischer Literatur, drei historische Romane und drei Sachbücher (wenn man das Mütter-Mafia Buch mit als Sachbuch betrachtet, weil es u.a. viele Basteltipps und Rezepte enthält)
Ich habe 9 Bücher mit  fünf Sternen und 4 Bücher mit vier Sternen bewertet und bin mit meiner Auswahl sehr zufrieden, denn es waren lauter sehr gute oder gute Bücher.

Hier nun nochmal alle Links zu den gelesenen Büchern im Überblick

Meine 5-Sterne-Bücher im August:
Petra Durst-Benning: Solang die Welt noch schläft *****
Monika Held: Der Schrecken verliert sich vor Ort *****
Petra Schier: Verschwörung im Zeughaus *****
Frauke Scheunemann: Winston, ein Kater in geheimer Mission *****
Sanna Seven Deers: Das Geheimnis des Felskojoten *****
Holger Schossig: Sie kommen heute aber spät! *****
Ursula Neeb: Die Hurenkönigin und der Venusorden *****
Kerstin Gier: Das Mütter-Mafia Buch *****
Kishwar Desai: Die Überlebende *****

Meine 4-Sterne-Bücher im August:
Philipp Andersen, Miriam Bach: Warte auf mich ****
Thomas Letocha: Oma Else kann's nicht lassen ****
Hans-Ulrich Grimm: Die Suppe lügt ****
Joachim Erfkamp: Orchideen ****

Weiter geht es mit Neuzugängen. Davon gab es im August ja reichlich, denn mein Geschenketag am 1. August hat mir schon viele neue Schätzchen beschert. Aber es sind im Lauf der letzten Wochen doch noch ein paar Bücher dazugekommen.

"Der Olivenhain" von Courtney Miller Santo ist ein Tausch, und ich habe das Buch allein wegen seines Titels und des Covers angefordert. Der Kurzbeschreibung nach geht es um eine Familie, die seit Generationen Oliven anbaut. Das Besondere an der Familie ist, dass besonders alle weiblichen Mitglieder mit einem besonders langen Leben gesegnet sind, und bald stürzt sich die Wissenschaft auf dieses Thema.

"Die Hurenkönigin und der Venusorden" war von Vorablesen, und ich habe das Buch schon gelesen und rezensiert (siehe oben)

Die folgenden beiden Rezensionsexemplare wurden mir von den Verlagen angeboten:


Dieses Buch war eine Überraschung vom Verlag, ebenfalls ein Rezensionsexemplar, und ich lese es gerade.

Und dann habe ich gewonnen! Die liebe Franzi und ihr Blog "Franzis Welt" haben Geburtstag gefeiert, und aus diesem Grund gab es ein schönes Gewinnspiel. Ich habe den ersten Preis gewonnen und bekam eine wunderschöne Buchhülle und ein dazu passende Taschentuch-Tasche von Franzi zugeschickt. Vielen Dank liebe Franzi, die Sachen sind schon im Dauergebrauch und machen mir viel Freude.

Nun bin ich immer noch nicht am Ende, es wird diesmal wieder ein langer Monatsrückblick, denn es gibt auch wieder Neuigkeiten aus meiner Tee-Ecke.
Wir haben die Ferienzeit genutzt und einige Ausflüge unternommen. Bei solchen Gelegenheiten komme ich natürlich nie an den diversen Teeläden in anderen Städten vorbei ;-)

Bei einem Besuch des schwedischen Möbelriesen in Chemnitz haben wir auch einen Abstecher in die Innenstadt gemacht und sind anschließend durch die Sachsenallee gebummelt, wo das Teehaus Mörl eine Filiale hat. Dort hat mich von der Beschreibung und vom Geruch der weiße Tee "Fresh Yoghurt" sehr angesprochen, und ich habe mir eine kleine Packung abfüllen lassen. Der Tee ist nicht schlecht, aber der Joghurt-Geschmack ist mir fast ein wenig zu stark. Beim zweiten und dritten Aufguss wird es dann besser, da kommt die Teebasis wieder zum Vorschein, und das Aroma ist schön ausgewogen.

 Außerdem konnte ich nicht widerstehen und habe mir eine Packung Grüntee "Jadeschnee" aus Yunnan gekauft. Der Tee enthältt viele weiße Tips, ist nicht aromatisiert, und doch hat er eine leichte, fruchtige Süße, einfach toll! Ich liebe ihn.


Am vergangenen Montag waren wir in Dresden und haben einen interessanten und erlebnisreichen Tag in dieser wunderschönen Stadt verbracht. Nach ausgiebiger Besichtigung der Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten führte unser Weg auch an Tee-Gschwendner vorbei.
 Über die neue Sorte Bambus-Pomelo hatte ich schon online gelesen und war sehr gespannt. Der Duft ist himmlisch, so richtig nach Pomelo. Der Aufguss schmeckt zwar gut, ist aber nicht ganz so spektakulär; mir fehlt ein wenig die Frische und Fruchtigkeit. Heiß genossen überwiegt eindeutig die Kräuternote.
 Wenn ich in einer Filiale von Tee Gschwendner bin, halte ich immer Ausschau, ob es einen Städte-Tee gibt. Dieser ist ja immer nur in der entsprechenden Stadt erhältlich. Aus Nürnberg hatte ich bereits den weihnachtlichen Tee der Städte-Edition, die Nürnberger Lebkuchen-Mischung. Ich habe mir die Liste der Städtetee-Mischungen abgespeichert und war erstaunt, welche Vielfalt bei diesen limitierten Tees angeboten wird. Aus Zwickau hatte ich bereits "Schumanns Träumerei in Tee", und aus Dresden habe ich mir nun natürlich den "Elbflorenz-Tee" mitgebracht. Es ist eine wunderbare, ausgewogene Mischung, aus Schwarz- und Grüntee, mit einem leckeren Blüten- und Vanille-Aroma. Bei diesen Städtemischungen kann ich halt einfach nicht widerstehen ;-)


Das war mein ellenlanger Monatsrückblick ;-) Euch, die sich bis hierher durchgekämpft haben, danke ich für eure  Geduld und euer Interesse. Ich wünsche euch einen wunderschönen September, mit sonnigen Tagen zum Sommerausklang und natürlich viele tolle Bücher, die euch an den kühler werdenden Abenden begleiten.

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich freu mich sehr, dass dir der Gewinn gefällt. :)

    Du hattest ja einen echt guten Lesenmonat. Viele Bücher und auch noch gute. So sollte das immer sein.

    Deine Teeauswahl find ich richtig gut, aber am interessantesten hört sich für mich der mit Joghurt an. Hm, ich mag ja Tees auch so gerne.

    Bei uns in Erlangen, gibt es ja auch den Tee Gschwendner. Wenn du da den Stadt Tee mal haben möchtest, kann ich dir den gerne besorgen. Musst mir nur ne Email schreiben.

    LG Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Angebot, liebe Franzi. Momentan platzt mein Teeschrank aus allen Nähten, aber vielleicht komme ich zu einem späteren Zeitpunkt mal darauf zurück.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen
  2. Ohhh, Bambus Pomello ist soooooooo lecker!
    Weißt Du, dass Du Dir in jeder Gschwendner-Filiale alle Städte-Tee mischen lassen kannst?
    Das sind Mischungen von Tees aus dem Standartsortiment. Natürlich gibt es dann nicht das tolle Etikett, aber wenn man mal einen Tee besonders gerne hat, ist er reproduzierbar.
    Ich nehme mir die Städte-Tees immer als Souvenir mir (aber ich nehme immer Tee als Souvenir mit :-D).

    LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, so kann man im Notfall auf einen besonders leckeren Tee zurückgreifen. Allerdings macht es halt doch am meisten Spaß, den Tee vor Ort, in der jeweiligen Stadt, zu kaufen, da bricht bei mir halt in gewisser Weise der Jagdinstinkt durch *ggg*
      Ich komme ja auch selten ohne einen neuen Tee nach Hause, wenn ich unterwegs bin. ;-)

      Löschen