Donnerstag, 25. April 2013

Hochzeitsküsse - Frauke Scheunemann


Herkules’ Frauchen Caro möchte nun endlich ihren Marc heiraten. Das junge Paar macht sich auf die Suche nach geeigneten Lokalitäten für die Feier. Leider können sie ihr Vorhaben nicht lange geheim halten, und so kommt es, dass sich wieder einmal Marcs Mutter sehr eifrig in die Vorbereitungen einmischt.  Haben sich Caro und Marc eher eine intime Feier im kleinen Kreis vorgestellt, so schwebt Caros künftiger Schwiegermutter eher ein riesiges Fest vor, mit eleganter Kutsche, gigantischer Hochzeitstorte und einer riesigen Gästeliste. Dackel Herkules macht sich seine eigenen Gedanken dazu. Wie oft hat er seinem Frauchen schon aus der Patsche geholfen, und nun darf er nicht einmal Trauzeuge sein. Dann möchte er doch wenigstens verhindern, dass Caros schönster Tag in einem Fiasko endet. Aber die bevorstehende Hochzeit ist nicht Herkules’ einziges Problem, denn er wandelt selbst auf Freiersfüßen, und in der letzten Zeit ist er der Golden Retriever Hündin Cherie, seiner Angebeteten, kein bisschen näher gekommen. Herr Beck, der dicke Kater, hat wieder einige oberkluge Ratschläge parat. Dabei sollte er sich lieber ausgiebiger um sein eigenes Frauchen, Caros Freundin Nina, kümmern, denn diese hat schwerwiegenden Liebeskummer. Und auch Daniel, der bisher mit Cheries Frauchen liiert war, ist nicht glücklich in seiner Beziehung.
Letztendlich wird die Hochzeit aber doch noch für alle Beteiligten ein erfolgreicher Tag, was nicht zuletzt wieder einmal Herkules’ beherztem Eingreifen zu verdanken ist, und auch auf den kleinen Dackelmischling wartet letztendlich das Glück…

Auch diesmal leistet Dackel Herkules wieder vollen Einsatz. Seine Diskussionen mit Herrn Beck, dem Kater, seine Gedanken, die er sich um alles Mögliche macht und die Aktionen, die er beherzt plant, das ist wieder alles so lebendig und witzig erzählt, dass man am liebsten gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören möchte. Frauke Scheunemanns Herkules-Bücher sind wahre Pageturner, und mich haben sie von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Aber bei diesem Band ist etwas passiert, was ich gar nicht für möglich gehalten habe: es gab noch eine Steigerung! Schon von Anfang an konnte ich mich köstlich über die Abenteuer des kleinen Dackels und seines Freundes, Herrn Beck, amüsieren. Aber diesmal gab es einige Ereignisse, bei deren Situationskomik ich Tränen gelacht habe. Egal ob man nun Katzen oder Hunde liebt, viele Szenen sind absolut treffend und mit umwerfendem Charme geschildert. Ich für meinen Teil kann gar nicht genug von diesen witzigen Geschichten bekommen. Auf der letzten Seite verrät Herkules, dass er und Herr Beck nun erst einmal Urlaub nehmen. Aber  er schließt mit einem Zitat von Paulchen Panther, das seinen Fans berechtigte Hoffnung auf weitere Abenteuer gibt, indem er bemerkt: „Heute ist nicht alle Tage. Ich komm’ wieder, keine Frage!“ Als treue Leserin freue ich mich heute schon sehr auf ein Wiedersehen mit allen Beteiligten.

Herzlichen Dank an  Page & Turner von der Verlagsgruppe Randomhouse, für die Überlassung des Rezensionsexemplars "Hochzeitsküsse".



Die bisher erschienenen Herkules-Bücher 
mit meinen verlinkten Rezensionen zu den ersten drei Bänden:
Band 2: Katzenjammer
Band 3: Welpenalarm
Band 4: Hochzeitsküsse





Über die Autorin:
Frauke Scheunemann, geboren 1969 in Düsseldorf, ist promovierte Juristin. Sie absolvierte ein Volontariat beim NDR und arbeitete anschließend als Journalistin und Pressesprecherin. Seit 2002 ist sie freie Autorin und schreibt zusammen mit ihrer Schwester Wiebke Lorenz unter dem Pseudonym „Anne Hertz“ sehr erfolgreich Romane. Frauke Scheunemann ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann, ihren vier Kindern und dem kleinen Hund Elmo in Hamburg. Mit ihrem Roman „Welpenalarm“ ist Sie für den DeLiA Literaturpreis 2013 nominiert.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen