Donnerstag, 20. Dezember 2012

Frostzauber - Tanja Heitmann (Hrsg)



Nach „Stille Nacht“ im letzten Winter ist mit „Frostzauber“ nun die zweite Anthologie dieser Art erschienen.
Sechs bekannte Autorinnen (Tanja Heitmann, Antonia Michaelis, Gesa Schwartz, Lilach Mer, Mechthild Gläser und Jennifer Benkau) haben je eine Kurzgeschichte beigesteuert.
Die geheimnisvolle Stimmung des Umschlagbilds setzt sich in allen Geschichten fort, welche einige Gemeinsamkeiten aufweisen und doch so völlig verschieden sind. Sie spielen alle in der kalten Jahreszeit, sind  rätselhaft, düster-geheimnisvoll, und sie handeln von einsamen Herzen die sich nach Liebe sehnen, welche alle Hindernisse überwindet. Da die Geschichten recht kurz gehalten sind, möchte ich auf den jeweiligen Inhalt nicht näher eingehen, denn die Gefahr wäre groß, dabei zuviel zu verraten.
Jede Erzählung für sich ist faszinierend, sprachlich sehr schön und ausdrucksvoll. Beim Lesen glaubt man fast, den Frost auf der Haut zu spüren, das Knistern des Eises zu hören und die Helligkeit des Schnees zu sehen. Man trifft auf geheimnisvolle Wesen und rätselhafte Ereignisse. Wenn man sich darauf einlässt, nimmt einen die Magie dieser kleinen Episoden gefangen. Dieses Büchlein ist eine zauberhafte Lektüre und perfekt für die Raunächte bzw. die Zeit zwischen den Jahren geeignet.

Folgende Geschichten sind im Buch
Tanja Heitmann: Unter dem Frosthauch
Lilach Mer: Cirque Indigo
Mechthild Gläser: Die gefrorene Zeit
Gesa Schwartz: Jenseits des Lichts
Antoina Michaelis: Preußischblau (mein ganz persönlicher Favorit im Buch – wunderschön und anrührend)
Jennifer Benkau: Das Lied des Eiswolfs



Vielen Dank an den Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen