Sonntag, 20. Mai 2012

Als das Leben überraschend zu Besuch kam - Caroline Vermalle

Jacqueline Le Gall ist 73 Jahre alt, als sie, völlig ohne Vorankündigung, ihren Mann verlässt. Sie sucht ihre Cousine Nane auf, die auf der bretonischen Insel Yeu ein malerisches kleines Haus bewohnt. Die beiden, völlig verschiedenen, alten Damen, Nane ist 80, haben sich seit fünfzig Jahren nicht mehr gesehen. Bei gemeinsamen Ausflügen auf der Insel und behutsamen Gesprächen kommen sie sich wieder näher, und Jacqueline verrät ihrer Cousine nicht nur ein gut gehütetes Geheimnis, sondern offenbart ihr auch ihren Jugendtraum.
Während dieser Zeit fasst Marcel, Jacquelines verlassener Ehemann, einen gewagten Entschluss, um den erlittenen Verlust zu verarbeiten und seine Niedergeschlagenheit zu vertreiben.

Der Erzählstil dieses Romans ist außergewöhnlich, denn die Geschichte von Jacqueline wird aus der Sicht eines Schmetterlings erzählt, der im Garten von Nanes Villa „Jolie Fleur“ lebt. Von den Winden, die über die Insel streifen und von vorbeiziehenden anderen Schmetterlingen erfährt der Edelfalter vieles aus der Welt, die Jacqueline zurückgelassen hat.
Diese Sicht- und Erzählweise verleiht dem Buch etwas Märchenhaft-Geheimnisvolles.
Es sind die leisen Töne, die in diesem Roman vorherrschen. Die Schilderungen des Gartens, der Insel und der französischen Lebensart sind stimmungsvoll und aufmerksam, von zarter Poesie. Langsam, sehr langsam, löst sich in dieser schönen, malerischen Umgebung die starre Fassade, hinter der sich der Mensch Jacqueline verborgen hat. Nur sehr zögernd gibt die alte Dame ihre Deckung auf und offenbart der Cousine ihre geheimen Gedanken und längst vergangene Erlebnisse. Je mehr man über Jacqueline erfährt, umso besser kann man ihr Handeln verstehen. Aber auch Marcel begleitet man ein gutes Stück weit auf seinem Weg und gewinnt Einblick in seine Hoffnungen und die Erwartungen an das Leben. Es gibt Passagen in der Geschichte, die mich melancholisch gestimmt haben, ganz besonders am Ende, aber letztendlich ist es ein Roman, der Mut macht und zeigt, dass es nie zu spät ist, seine Träume zu verwirklichen.
Zusätzlich möchte ich anmerken, dass schon das Cover ein kleines Schmuckstück ist.
Die Oberfläche hat einen zarten Schimmer, der die Atmosphäre des abgebildeten Gartens, mit dem malerischen Haus am Meer, noch unterstreicht. Auch das Vorsatzpapier ist wunderschön. Alles passt perfekt, ist bis ins kleinste Detail liebevoll ausgestattet. 


Vielen Dank für das wunderschöne Rezensionsexemplar an den Lübbe Verlag und an Blogg dein Buch.
Das Buch ist u.a. hier erhältlich: Als das Leben überraschend zu Besuch kam: Roman

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen