Sonntag, 15. April 2012

Mörderisches vom Rothaarsteig - Kriminalstorys


Vierzehn Autoren (Sabine Deitmer, Jürgen Ehlers, Marcel Feige, Roger M. Fiedler, Edgar Franzmann, Gunter Gerlach, Thomas Hoeps, Norbert Horst, Jürgen Kehrer, Krystyna Kuhn, Gisa Pauly, Niklaus Schmid, Ilka Stitz und Ella Theiss) haben jeweils eine Kriminalstory zu dieser neu bei Grafit erschienenen Anthologie beigesteuert.
Es sind ganz unterschiedliche Geschichten, und über jede einzeln zu berichten, würde den Rahmen dieser kleinen Buchvorstellung sprengen. Da sie alle nur etwa 12 bis 18 Seiten lang sind, würde auch immer die Gefahr bestehen, zuviel zu verraten. Auf jeden Fall sind es allesamt fesselnde und pfiffig ausgeklügelte Fälle, und ich war immer wieder neu fasziniert, dass man auf wenig Raum so viel Spannung und Raffinesse unterbringen kann. Die meisten Storys spielen in der Gegenwart, aber es gibt auch „Mörderisches“ aus vergangener Zeit, und ich habe sie alle mit großem Vergnügen gelesen.
Zwei Dinge haben alle Kurzgeschichten gemeinsam, es gibt in jeder mindestens eine Leiche, und alle spielen in der Gegend rund um den Rothaarsteig. So ganz nebenbei erfährt man auch viel Interessantes über die Gegend. Da packt einen doch gleich das Fernweh, und man würde nur allzu gerne ins Sauerland reisen, um die Schauplätze vor Ort in Augenschein zu nehmen, noch dazu, wo in Kürze, während der „Criminale 2012“, im Zeitraum vom 25. bis 29. April, alle Autor(inn)en ihre Kurzkrimis dort persönlich vorstellen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen