Dienstag, 31. Januar 2012

Januar-Rückblick

Der Januar war ein starker Lesemonat für mich. 
Ich habe sage und schreibe 12 Bücher gelesen, davon zwei Ebooks. 
Das waren insgesamt 3789 Seiten. 
Dieses Ergebnis ist wirklich ein Rekord für mich, den ich selbst wohl nicht mehr so schnell überbieten kann.


Nicht nur inhaltlich, auch optisch waren diesmal einige Highlights dabei. "Die Insel der besonderen Kinder" und "Solange du schläfst" stehen sicher schon in vielen Bücherregalen, und sie sind beide ein totaler Hingucker. Nicht so gut weggekommen ist in meinen Augen der Liebesroman "Goldstaub auf zarter Haut". Ich habe schon bessere Bücher der Autorin gelesen, es war nicht direkt ein Flop, aber bestenfalls mittelmäßig. Alle anderen Bücher im Januar haben mir gut bis sehr gut gefallen. Zu jedem Buch gibt es auch eine Rezension im Blog. Für das zuletzt gelesene Buch "Inseln im Wind" folgt diese in den nächsten Tagen.
Hier nochmal eine Übersicht der Bücher, die von mir ein "Sehr gut" erhalten haben:


Einen wunderschönen Gewinn kann ich für Januar auch vermelden. Bei den Gewinnspielwochen auf  "Books a Week" habe ich "Die Bucht des grünen Mondes" gewonnen. Heute kam die Sendung von Jessi an, und sie hat mir noch schöne Kleinigkeiten dazugepackt: Eine Leseprobe zu einem anderen Roman, ein zauberhaftes Büchlein mit Sprüchen und Gedichten über Engel und noch einige Lesezeichen. Und das Buch selbst ist eine Augenweide! Der mit Ranken bedruckte Schnitt, das habe ich bisher noch bei keinem Buch gesehen.
Vielen Dank liebe Jessi, ich habe mich sehr über deine Post gefreut.

Tee gab es im Januar in Hülle und Fülle. An Weihnachten und Geburtstag habe ich viele neue Sorten geschenkt bekommen, und zusätzlich habe ich auch noch Neues gekauft und ausprobiert.
Grüntee "Acht Schätze" war ein Geburtstagsgeschenk meiner Mama, denn sie weiß, dass ich diesen Tee sehr liebe. Außerdem habe ich noch Rooibostee "Sternenfänger" von ihr bekommen, auch der ist sehr lecker. Beide Sorten sind aus unserem örtlichen Teegeschäft "Tea4You"
"Gute Laune", ein sehr lecker fruchtig aromatisierter Grüntee von Teeblatt, war ein Weihnachtsgeschenk aus einer Geschenketausch-Aktion. Der Tee rechts hinten, in der schwarzen Verpackung ist ebenfalls ein grüner Tee "Disani", den ich bei Rossmann gekauft habe. Er schmeckt nach Himbeere und Lemongras.
In der Mitte im Bild "Ruhe und Entspannung" von DM, ein sehr leckerer Kräutertee, den ich bevorzugt abends trinke. (den gab's bei einer DM-Gutscheinaktion). Rechts daneben ein Ingwer-Zitronentee. Auch diese Sorte war ein Geburtstagsgeschenk, und ich liebe ja Ingwer in allen Variationen. Nach dem Essen ist dieser Tee besonders bekömmlich. Ganz unten im Bild noch ein weißer Tee "Vanille-Pfirsich", den mir meine Tochter geschenkt hat. Diese Sorte von Meßmer kannte ich vorher noch nicht, der Tee hat ein sehr harmonisches, weiches Aroma. 

Und nun zu meinen "Dufterlebnissen" im Januar. Ich hatte in der Weihnachtszeit einen älteren Sampler von Yankee Candles "Snow Angels" benutzt, der leider nicht so toll gebrannt hat. Als er ca. zur Hälfte verbraucht war, fing er kräftig an zu rußen, und es bildete sich immer ein dicker Knubbel oben am Docht, den ich fast stündlich entfernen musste. Ich hoffe, dass es sich hier um ein einmaliges Problem gehandelt hat. Bei meiner letzten Bestellung lag ein Probestückchen "Creamy Caramel" bei. Obwohl ich gar nicht der Karamel-Fan bin, habe ich das Wachsstückchen vor ein paar Tagen in die Duftlampe gelegt. In kaltem Zustand duftete das Wachs noch ganz angenehm, ein wenig süß, aber als es geschmolzen war, roch es einfach nur noch widerlich und aufdringlich. Ich hatte vor längerer Zeit schon einmal die Duftrichtung "Burnt Sugar", das roch ähnlich. Diese "gebrannten" Zuckerdüfte und ich werden wohl keine Freunde ;-) Auch Mann und Tochter waren gar nicht begeistert.
Nun bin ich inzwischen auf frische Aromen umgestiegen. Es ist noch ein Rest "Sparkling Snow" da, und danach werde ich bevorzugt "Fresh Cut Roses" in der Aromalampe verwenden. Einen kleinen Housewarmer in meiner Lieblings-Duftrichtung "Lemon-Lavender" habe ich mir auch gegönnt, und das ist ein richtig angenehmer Wohlfühlduft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen