Dienstag, 22. November 2011

Stille Nacht - Magische Liebesgeschichten



Tanja Heitmann, Nina Blazon, Nora Melling, Gesa Schwartz, Anika Beer und Michaela F. Hammesfahr – sechs Autorinnen präsentieren sechs Kurzgeschichten. Sie sind alle verschieden, und doch haben sie einige Gemeinsamkeiten. Sie spielen in den Tagen vor Weihnachten, und in jeder Erzählung geht es um phantastische Wesen und um die Liebe, die sie mit der Welt der Menschen verbindet. Die dunkle, stille Jahreszeit ist sehr geeignet für die zauberhafte, magische Stimmung, die hier vermittelt wird. Jede der Autorinnen hat ihre ganz persönliche, besondere Schreibweise, und jede ihrer Geschichten birgt den Zauber einer Winternacht. Es ist kein Weihnachtsbuch im herkömmlichen Sinn, aber für Liebhaber(innen) phantastischer Literatur und Fans der Bücher von den oben genannten Schriftstellerinnen ist es eigentlich fast schon eine Pflichtlektüre, für neue Interessenten ist es die ideale Möglichkeit des Kennenlernens.  Durch die magischen Gestalten und die zum Teil geheimnisvollen Schauplätze, nicht zuletzt durch den individuellen Stil der Autorinnen, ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Dieses Büchlein steckt voller Überraschungen und ist der perfekte Lesestoff für lange, kalte Abende.
Da es sich um Kurzgeschichten handelt, möchte ich gar nicht groß auf den Inhalt der einzelnen Erzählungen eingehen, denn ich will auf keinen Fall zu viel verraten. Durch die wunderschöne Covergestaltung ist das Buch auch eine gute Geschenkidee.


Mein herzlicher Dank für das Rezensionsexemplar geht an den Rowohlt-Verlag.

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch auch vor Kurzem gelesen und finde auch, dass es richtig gut in die Vorweihnachtszeit passt :)

    AntwortenLöschen