Montag, 28. November 2011

Marias kleiner Esel - Gunhild Sehlin

Mein November-Buch für die 2.Chance-Challenge von Books a Week habe ich gestern fertig gelesen.
Der Sinn dieser Challenge ist, Bücher ein zweites Mal zu lesen, die man schon einmal gelesen hat.
Bei mir war es "Marias kleiner Esel" von Gunhild Sehlin.
Es ist ein Kinderbuch und ab 8 Jahren geeignet.
Der kleine Esel lebt bei einem reichen Mann. Er wird nicht gut gepflegt und auch nicht anerkannt. Alle halten ihn für faul und schmutzig. Eines Tages begegnet er Maria. Sie strahlt so viel Güte und Liebe aus, dass der kleine Esel von da an nur an sie denken kann. Das Schicksal will es, dass Josef ein Reit- und Lasttier für seine Frau sucht, und da er nur wenig Geld hat, kann er sich keinen besseren als den kleinen Esel leisten. Maria ist beglückt und zufrieden, und unter ihrer liebevollen Obhut entwickelt sich das kleine Eselchen zu einem stolzen, fleißigen Tier. Maria zu helfen, ist das größte Glück des Esels. Als Maria und Josef eines Tages, wegen einer Volkszählung, nach Bethlehem reisen müssen, wird das Eselchen ihr treuer Begleiter, der Maria sicher an ihr Ziel bringen soll. Für die junge Frau wird es eine beschwerliche Reise, denn sie erwartet ein Kind. Was Maria und Josef, zusammen mit dem kleinen Esel, unterwegs erleben und was sie in Bethlehem erwartet, davon handelt dieses Buch.

Diese vorweihnachtliche Geschichte ist so herzlich und liebevoll geschrieben, dass es eine Freude ist, das Büchlein immer wieder zu lesen. "Marias kleiner Esel" begleitet unsere Familie schon seit einigen Jahren durch die Adventszeit. Es ist eine Erzählung, die sicher nicht nur Kindern gefällt, auch ich lese sie immer wieder gerne. Wie der kleine störrische Esel bei Maria eine verantwortungsvolle Aufgabe und damit auch sein Lebensglück findet, ist sehr behutsam und gefühlvoll geschrieben. Seine Entwicklung macht sicher besonders Kindern Mut, die vielleicht selbst nicht immer genügend Anerkennung im realen Leben erhalten. Das Schicksal des treuen, kleinen Esels zeigt, wie wichtig gegenseitiges Verständnis und Zuneigung im Leben ist.
Für mich ist dieses Büchlein, aus der Sicht des kleinen Esels erzählt, eine der schönsten und warmherzigsten Nacherzählungen der Weihnachtsgeschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen