Sonntag, 21. August 2011

Fahrschule Ernährung - Ulrike Richter


Der ausgefallene Titel hat meine Neugierde gleich geweckt, und ich war gespannt, wie die Autorin das Thema „genussvolle und zugleich gesunde Ernährung“ aufbereitet.
Wie bei einer richtigen Fahrschule ist auch dieses Buch in Theorie und Praxis eingeteilt. Wenden wir uns zuerst einmal dem theoretischen Teil zu. Hier beginnt die Autorin im wahrsten Sinn des Wortes bei Adam und Eva. Sie startet eine kulturhistorische Fahrt, vorbei an den Feuern, Töpfen und Tischen unserer Vorfahren. Die Reise beginnt in der Urzeit und führt uns bis zur heutigen, modernen Ernährung. Unterwegs weiß Ulrike Richter viel Interessantes, aber auch Kurioses zu berichten, und sie beleuchtet die Einflüsse diverser Kulturen und Lebensumstände auf die Essensgewohnheiten und Tischsitten früherer Epochen. Die wohl gravierendsten Veränderungen in der Küche und bei Tisch liegen noch gar nicht so lange zurück, denn sie fanden erst im Zeitalter der Industrialisierung statt.

Einen großen Anteil an der Zusammenstellung und Zubereitung der Nahrung hatten schon immer die Weltreligionen, deren Einfluss auch heute zum Teil noch sehr ausgeprägt ist. Die Bedeutung besonderer Speisen zu den traditionellen Festen wird ebenso erörtert, wie die verschiedenen Fastenzeiten und Gebräuche der großen Glaubensrichtungen.
Mitte des 20. Jahrhunderts, in den frühen 60er Jahren, gab es eine Vermischung der Esskultur, bedingt durch die Einwanderung von Gastarbeitern verschiedener Länder und durch vermehrte Urlaubsreisen ins Ausland, die durch den neu gewonnenen Wohlstand der Gesellschaft und die Fortschritte in der Verkehrstechnik möglich wurden.

Im Anschluss an den historischen Ausflug widmet sich die Autorin der modernen Entwicklung unseres Ernährungsverhaltens. Hier spielen sowohl aktuelle Trends als auch eigene Wertvorstellungen eine Rolle. Es werden die Pioniere der Vollwertkost angesprochen, aber auch der Trend zum ungesunden Fastfood. Die Werbung hat ebenfalls einen großen Einfluss auf die Menschen und ihr Konsumverhalten. In unserer modernen Zeit werden zum Teil uralte Verhaltensmuster beibehalten oder auch wieder entdeckt, obwohl sich die Situation und die Lebensbedingungen grundlegend geändert haben. Vieles, was heutzutage auf den Tisch kommt, was der Mensch instinktiv tut bzw. zu sich nimmt, passt gar nicht mehr zur modernen Lebensweise. Hier wäre wohl manchmal ein Blick in den Rückspiegel angebracht.
Sogar auf dem Bio-Sektor zeichnen sich Entwicklungen ab, die man nicht allesamt gut heißen, sondern auch einmal kritisch betrachten sollte. Viele Produkte zielen darauf ab, möglichst schnell, ohne großen Aufwand in der Küche, ein Essen zu erhalten, wobei jedoch die Tischkultur und der Spaß am gemeinsamen Dinieren stark in den Hintergrund geraten.
Im Buch entdeckt man häufiger Textpassagen, die mit einem Stopp-Schild versehen sind. Hierdurch möchte die Autorin den Leser anregen, über die Situation nachzudenken, nicht nur, was die eigenen Gewohnheiten angeht, sondern über den Tellerrand hinaus, sich Gedanken über die globale Entwicklung zu machen.

Wie in einer richtigen Fahrschule gibt es auch in diesem Buch einen Praxis-Teil. Mit der richtigen Ausstattung und hochwertigen Lebensmitteln können wir in der Küche volle Fahrt aufnehmen, und es ist gar nicht so schwer und langwierig, eine schmackhafte und zugleich gesunde Mahlzeit auf den Tisch zu bringen. Eine stimmungsvolle Tischdekoration, die nicht aufwändig sein muss, trägt hier ganz sicher ebenfalls zum Genuss bei.  
„Fahrschule Ernährung“ ist kein Kochbuch, aber es befindet sich im letzten Teil doch eine kleine, feine Auswahl an schönen Rezepten, die größtenteils vegetarisch, immer aus gesunden Zutaten und auf jeden Fall einfach nachzukochen sind. Der Rezeptteil hätte für mich gerne noch etwas ausführlicher sein können, aber insgesamt betrachtet liegt hier ein gelungenes, ausgewogenes und sehr informatives Werk vor, das zum Nachdenken und auch vielleicht ein wenig zum Umdenken anregen kann.


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den
Verlag Freies Geistesleben und Blogg dein Buch.

Das hier vorgestellte Buch kann auch direkt beim Verlag bestellt werden: 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen