Freitag, 8. Januar 2010

Die Mütter-Mafia - Kerstin Gier



Kurzbeschreibung:
Deutschland sucht die Super-Mami! Es gibt sie, die perfekten Mamis und Bilderbuch-Mütter, die sich nur über Kochrezepte, Klavierlehrer und Kinderfrauen austauschen. Doch eigentlich sind sie der Albtraum jeder Vorstadtsiedlung. Dagegen hilft nur eins. Sich zusammenrotten und eine kreative Gegenbewegung gründen: die »Mütter-Mafia«! Ab jetzt müssen sich alle braven Muttertiere warm anziehen ...

Meine Meinung: * * * * 1/2
Dieses kurzweilige und amüsante Hörbuch hat mir heute die Bügel-Arbeit versüßt! Über meinem Wäscheberg mußte ich immer wieder zwischendurch schmunzeln und mehrmals herzhaft lachen.
Constanze fällt aus allen Wolken, als ihr Mann ihr eines Tages ganz plötzlich eröffnet, dass er die Scheidung möchte. Er hat auch schon eine Lösung für die Zukunft seiner Ex und der beiden gemeinsamen Kinder parat: Sie sollen in das alte Haus seiner verstorbenen Mutter ziehen. Zuerst ein totaler Alptraum, entwickelt sich das Leben in dem "Mahagoni"-Haus doch besser als erwartet. Constanze und ihre Kinder finden gute Freunde, die auch bei der Renovierung helfen. Abaer es gibt da auch die "Mütter-Society", ein Netzwerk "privilegierter" Ehefrauen und Mütter, die sich für perfekt halten. Ähnlichkeiten mit der Realität sind auf jeden Fall vorhanden, wenn auch vieles stark übertrieben geschildert wird. Kerstin Gier nimmt mit ihrer Geschichte gewisse "Veranstaltungen" auf die Schippe, wie sie in ähnlicher, abgeschwächter Form sicher jede Mutter schon erlebt hat. Gelesen wird das Hörbuch von Mirja Boes, die mit ihrem trockenen Humor und der forschen Erzählweise sehr gut zur Story paßt.
Der Schluss ist kurz und bündig und macht neugierig auf die Fortsetzung.

1 Kommentar:

  1. Ich lese gerade das Buch :D

    Bin jetzt Leser geworden :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen