Dienstag, 12. Mai 2009

Kap der Sehnsucht - Pamela Edgar



Kurzbeschreibung:
Südafrika, zu Beginn unseres Jahrhunderts: In einer Dorfschule im Südosten des Landes bereitet die junge Ruth Leigh ihre kleinen Schüler auf den Ernst des Lebens vor. Doch der Burenkrieg rückt immer näher, und aus Mitgefühl begeht Ruth eine Tat, die sie vor ihrer Umwelt verbergen muß - und vor dem Mann, den sie leidenschaftlich zu lieben beginnt...



Meine Meinung: * * * *

Die Handlung spielt zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts in einem kleineren Dorf in Südafrika. Der zweite Burenkrieg ist gerade in vollem Gange.
Der geschichtliche Hintergrund war recht interessant für mich, da ich bisher noch nichts über die Buren und die Burenkriege in Südafrika wußte. Trotz des schönen und flüssigen Schreibstils habe ich sehr lange gebraucht, mit der Protagonistin "warm" zu werden. Sie wirkt von Anfang an eher unentschlossen, und da sie sich von beiden Seiten in geheime Aktionen verwickeln läßt, kommt sie immer wieder in einen Zwiespalt der Gefühle und ihres Gewissens und erscheint manchmal unglaubwürdig. Zwar werde ihre Beweggründe mit der Zeit klar, sie ist überzeugte Pazifistin, aber irgendwie bleibt das ganze etwas oberflächlich und unpersönlich. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass die Autorin mit ihrer Geschichte ein Plädoyer gegen Gewalt und Krieg schaffen wollte, und um diesen Kern dann die Handlung herumkonstruiert hat, was mich aber nicht so hundertprozentig überzeugen konnte. Auch der Schluss wirkt für mein Empfinden etwas unecht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen