Montag, 26. Januar 2009

Stöckchen

Auglia hat mir ein Stöckchen zugeworfen. Hier sind meine Antworten dazu:

Würdest Du Dich selbst heiraten?
Gar nicht so einfach zu beantworten. Eigentlich komme ich ganz gut mit mir aus, aber um mich selbst zu heiraten, fehlt es mir wahrscheinlich an der nötigen Eigenliebe. ;-)

Welchen Ersatz hast Du für den Verlust Deiner Schönheit?
Wo nichts ist, braucht man nichts zu ersetzen. ;-)

Was richtet mehr Schaden an, schonungslose Aufrichtigkeit oder Unehrlichkeit?
Das kommt ganz auf die Situation an. Diese Frage kann ich nicht so einfach beantworten.

Was tust Du als erstes in einer fremden Stadt?
Ich mache einen Bummel durch die Innenstadt, wenn ich Zeit dazu habe. Vielleicht entdecke ich ein interessantes Geschäft mit Sachen, die ich an meinem Heimatort nicht bekomme. Sollte ich auf meinem ersten Weg an einer Buchhandlung vorbei kommen, würde ich ganz sicher hineingehen, da kann ich einfach nicht widerstehen.

Du mußt wählen: Dein Heimatland für immer verlassen oder es nie wieder verlassen - was würdest Du tun?
Ich würde mich für die zweite Möglichkeit entscheiden, da ich ein sehr "verwurzelter" Mensch bin.

Was denkst Du: Hast Du den schönsten Tag Deines Lebens noch vor Dir oder schon hinter Dir?
Ich hatte sehr viele schöne Tage, ob der allerschönste Tag bereits dabei war, weiß ich nicht. Ich hoffe, es kommen noch viele Anwärter für diese Bezeichnung.

Du kannst eine Million für Dich haben oder zehn Millionen für einen guten Zweck - was wählst Du?
Da wäre ich auch egoistisch. Allerdings würde ich meinen Lebensstandard nicht sehr ändern. Aber ich stelle es mir himmlisch vor, nicht bei jeder Sache überlegen zu müssen, ob ich sie mir leisten kann oder nicht. Auf jeden Fall würde ich einen großen Teil meiner Million gerne spenden.

Welcher Tag in der Woche ist Dir der liebste?
Ich mag den Samstag am liebsten, da muss ich gar nicht lange überlegen. Die Familie ist zusammen, man hat Zeit für sich selbst und seine Lieben, und man hat die Möglichkeit für einen gemeinsamen Stadtbummel. Gerade mit meiner Tochter gehe ich sehr gerne shoppen und vielleicht noch in ein schönes Cafe.

Was findest Du an Dir banal?
Ich gebe zu, ich habe eine "triviale Ader", lese zwischendurch gerne Bücher, die mich einfach nur gut unterhalten, ohne höheren Anspruch.

Wonach riecht Deine Kindheit?
Nach Garten, Erde und dem Regen an einem warmen Sommertag. Und sie riecht nach Büchern, schon seit ich denken kann. Besonders der Geruch zweier Sammelbände von Wilhelm Busch ist mir noch gut in Erinnerung. Daran habe ich als Kind immer geschnuppert.

Welches Lied würdest Du Deinem liebsten Menschen vorsingen?
Am liebsten singe ich für mich ganz allein. Es gibt kein Lied, das ich unbedingt jemandem vorsingen müßte oder wollte.

Wofür würdest Du in zehn Jahren gerne mehr Zeit haben?
Eigentlich bin ich mit meiner momentanen Zeiteinteilung sehr zufrieden. Allerdings für meine Lieblingsbeschäftigungen kann ich immer gerne noch das eine oder andere Stündchen gebrauchen. ;-)

Lachst Du auch, wenn Du allein bist?
Ich kann mich mit mir selbst sehr gut amüsieren, und bei lustigen Begebenheiten lache ich auch alleine, wenn's sein muss, sogar über mich selbst.

Hast Du in Deinem Leben genug Liebe bekommen?
Viel habe ich schon bekommen, genug war es sicher nicht, ich hoffe, da kommt noch was.

Würde Deine Partnerschaft es überleben, wenn einer von Euch ein Jahr lang am anderen Ende der Welt leben würde?
Das müßte funktionieren, allerdings nur, wenn wir wenigstens telefonischen oder Mail-Kontakt haben könnten.

Ist Erfolg eine Illusion?
Illusion ist er nicht, aber der Begriff "Erfolg" ist recht subjektiv. Jeder Mensch setzt für sich andere Maßstäbe.

Hast Du heute schon etwas geteilt?
Die Zeit habe ich mit meiner Familie geteilt, ein gutes Gespräch beim Mittagessen.

Was wünschst Du Dir für Dein Leben?
Ich wünsche mir, dass mein Leben so bleibt, wie es ist, dann wäre ich ganz zufrieden.

Macht es die Tatsache, daß Du etwas noch nie getan hast, reizvoller oder weniger reizvoller für Dich?
Ich mache den Reiz einer Sache nicht daran fest, wie vertraut ich damit bin.

Da ich mich immer schwer entscheiden kann, wem ich ein Stöckchen zukommen lasse, gebe ich es frei. Jeder, der mag, kann es sich mitnehmen.

1 Kommentar:

  1. Hier habe ich nun große Ähnlichkeiten festgestellt,hätte alles genauso beantwortet! besonders deutlich wird es an der Frage:Was tust du als erstes in einer fremden Stadt? LG,Ulla

    AntwortenLöschen