Samstag, 27. Dezember 2008

Der Weihnachtsquilt - Jennifer Chiaverini


Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte!
Eine Patchworkdecke führt zwei Frauen zurück in die Vergangenheit - und zeigt ihnen, dass alte Familientraditionen nach wie vor lebendig sind. Zwei Frauen, ein altes Haus und eine Patchworkdecke, die nie vollendet wurde - bei den Vorbereitungen zum Weihnachtsfest in Elm Creek werden für Sylvia und Sarah viele Erinnerungen wach. Vier Generationen von Frauen ihrer Familie haben an der wertwollen Decke gearbeitet, sie selbst eingeschlossen. Und während sie die Muster betrachten, tauchen Erinnerungen an vergangene Weihnachtsfeste wieder auf. Alte Familientraditionen und die einfachen Freuden des Schenkens und Beschenktwerdens haben die früheren Feste geprägt. Können sie auch heute helfen, eine moderne, weit verstreut lebende Familie zusammenzuhalten und zu versöhnen? Warmherzige Familiengeschichte um Traditionen und Erinnerungen zum Fest der Feste.


Meine Meinung: * * * *
Sylvia kehrt nach langen Jahren wieder in die Heimat ihrer Kindheit zurück und bewohnt, zusammen mit Freundin Sarah und ihrem Mann, den alten Familienbesitz. Als die beiden Frauen auf dem Speicher nach dem traditionellen Weihnachtsschmuck suchen, finden sie einen angefangenen Quilt. Das unfertige Teil weckt vielfältige Erinnerungen und Gefühle in Sylvia. Sie denkt über ihre Kindheit nach, und ihr fallen viele unterschiedliche Begebenheiten und Zeiten ein. Sehr unterschiedlich sind diese Rückblicke über vier Generationen der Familie Bergström. Es sind sentimentale, zum Teil fröhliche aber auch viele traurige und erschütternde Begebenheiten und Traditionen, die hier wieder aufleben. Der Schwerpunkt der ganzen Geschichte liegt bei dem Verhältnis zwischen Sylvia und ihrer Schwester Claudia. Hier hat es die Autorin teilweise etwas zu gut gemeint, den die vielen Streitereien und Zwistigkeiten der Schwestern sind sehr detailverliebt geschildert, was ich zeitweise recht langatmig fand. Auch die verschiedenen Techniken und Muster des Quilts sind sehr ausführlich geschrieben. Quilterinnen und Patchworkerinnen haben ganz sicher noch mehr Freude an dem Buch. Insgesamt kann ich es als gemütliche Lektüre für die Zeit zwischen den Jahren empfehlen. Es läßt einen nachdenken und auch zur Ruhe kommen. Und schon die Einbandgestaltung ist ein Genuss für's Auge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen